FAQ

3-Phasen-Programm – warum und von wem wurde es entwickelt?

Alle 3 Phasen wurden von Ärzten und Wissenschaftlern entwickelt. Sie haben ihre Erfahrungen aus den Fachbereichen Ernährungs-Ganzheits-Sport- und Allgemeinmedizin eingebracht.

Menschen bei ihrer Entfaltung von Ressourcen und Potenzialen in ihrer Eigenverantwortung mit einem funktionierenden Konzept zu unterstützen, ist dabei das Ziel. Die Autonomie der Anwender, durch Bestätigung ihrer Eigenverantwortung, ist dabei die vornehmste Herausforderung. Die Ergebnisse aus weltweiter Forschung auf dem Gebiet Ernährung und Verhalten, bestätigen die Richtigkeit des Swiss-Qube 3-Phasen-Programms. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der drei Elemente dieses Programmes werden von einem Wissenschaftsbeirat begleitet.

Abnehmen – Wie kann man schnell Gewicht verlieren und was regt die Fettverbrennung an?

Eine Kalorien- und Kohlehydratreduktion ist der sicherste Weg Gewicht schnell zu verlieren. Um keinen Jo-Jo Effekt nach dieser Reduktion zu provozieren, sollte man sich einfach etwas mehr Zeit dazu nehmen. Frauen verbrauchen täglich durchschnittlich ca. 2000 kcal und Männer ca. 2300 kcal.  Wenn man also die Kalorienaufnahme auf z.B. 1000 kcal täglich reduziert, beginnt der Körper automatisch sich die notwendigen 1000 bzw. 1300 kcal durch die Fettverbrennung zu beschaffen. Prinzipiell wird der dazu notwendige Stoffwechsel zusätzlich durch körperliche Tätigkeit angeregt. Eine gewisse Menge an Kohlehydraten müssen wir unserem Köper für die Arbeit des Gehirns zuführen, da dieses sonst auf Kohlehydratgewinnung aus dem Muskelabbau umschaltet. Eine Nährstoffbilanzierte Ernährung mit dem Swiss-QUBE 3-Phasen-Programm führt zu einem kontinuierlichen Fettabbau ohne den gefürchteten      Jo-Jo Effekt.

Bauchfett – Was ist so gefährlich am Bauchfett?

Heute weiss man, dass unser Bauchfett sowie zum Teil auch das «Hüftgold» grosse Risikofaktoren sind. Bauchfett produziert seine eigenen Hormone und Botenstoffe. Es fördert den Hunger, führt zu Diabetes Typ II, steigert die Wahrscheinlichkeit an Alzheimer, Thrombosen, Asthma und Fettstoffwechsel-störungen zu erkranken. Es erhöht eben auch das Risiko von Herzerkrankungen und erhöht die Krebsgefahr. Ausserdem und dies noch verstärkend, herrscht im Bauchfett Dauerentzündung, die sich natürlich im ganzen Körper verbreitet. Viele gute Gründe etwas zu unternehmen.

Blutdruck – was passiert mit dem Blutdruck während des 3-Phasen-Programmes?

Erhöhter Blutdruck ist meist das Ergebnis von Übergewicht oder ausgelöst durch permanente Stress-belastung. Anwender berichten, dass nach einer guten Gewichtsreduktion bei gleichzeitig verbesserter Stressbelastbarkeit, der Blutdruck durchschnittlich im Normalbereich war. Viele Anwender mussten ihre blutdrucksenkenden Mittel reduzieren oder ganz absetzen.

Cellulite –Was kann man tun?

Die eigentliche Ursache für Cellulite sind chronische Entzündungsvorgänge (silent inflammation) und die Ablagerung von sogenannten Schlacken im Bindegewebe. Dies führt zu den bekannten Veränderungen am Hautbild meist im Gesässbereich und an den Oberschenkeln. Es gibt im Wesentlichen 4 Ansatz-punkte:

  1. Reduktion der Entzündungsprozesse durch Auslassen von unverträglichen Nahrungsmitteln,

wie glutenhaltige Getreideprodukte, laktosehaltige Milchprodukte, stark Fruktose haltige Obst- und Gemüsesorten sowie entzündungsfördernde Lebensmittel wie tierische Fette und Eiweisse.

  1. Kalorienreduktion z.B. mit dem Swiss-QUBE womit die Fettverbrennung angeregt wird.
  2. Stuhlgang verbessern wodurch die Darmentgiftungsleistung angeregt wird.
  3. Äusserliche Massage durch Trockenbürsten, Spezialbürsten und ganz wichtig durch körperliches Training den Muskelaufbau fördern.

Die regelmässige Anwendung des Swiss-QUBE 3 Phasen Programmes in Kombination mit der Steigerung des körperlichen Trainings zeigt immer wieder hervorragende Erfolge.

Blog Post über Cellulite

Chronisch rheumatische Gelenkentzündungen – was kann das Swiss-QUBE 3-Phasen-Programm bewirken?

Chronifizierte Gelenkentzündungen werden nach neusten Forschungsergebnissen durch «stille Entzündungen» (silent inflammations) der Darmschleimhaut getriggert. Die dabei entstandenen Entzündungs-Eiweisse sind massgeblich und ursächlich für entzündliche Prozesse im Muskel- und Skelett- System verantwortlich. Gewichtsreduktion und die Pflanzenkost-Ernährung unterstützen den Körper bei seiner antientzündlichen Regulation. Anwender berichten von einer wesentlichen Besserung oder gänzlichen Ausbleiben der entzündungsbedingten Schmerzen. Dies wird ausserdem durch eine hohe Basenkapazität unterstützt.

Detoxen – Lebensmittel.

Alle Lebensmittel, die einen geringen Fett- und Kohlehydratanteil haben, tragen zu einem gesunden Körpergewicht bei und gleichzeitig die körpereigene Entgiftung dadurch weniger gebremst. Besonders bittere Pflanzenkost, Löwenzahnsalat, Artischockenherzen, bestimmte Kohlarten wirken stark entgiftend. Aber auch alle Nahrungsmittel, die die Darmtätigkeit verstärken haben auch eine entgiftende Wirkung über den Darm (Möhrensalat, Selleriesalat, Bohnen aldente, …). Pflanzenkost mit einem hohen Faseranteil wirken generell entgiftend und auch abführend. Wichtig ist dabei die Nierentätigkeit, damit auch die Ausscheidung durch regelmässiges Trinken anzuregen.

Blog post über Detoxen 

Diabetiker – dürfen Betroffene auch an einem 3-Phasen-Programm teilnehmen?

Generell kann man das mit «Ja» beantworten. Genauer gesagt verhält es sich so:
Diabetes Typ IIPersonen leiden meist auch an Übergewicht, Bluthochdruck und in der Folge auch unter Bewegungsmangel. Die Durchführung des Swiss-QUBE 3-Phasen-Programmes wird das Körpergewicht reduzieren, damit den Insulinhaushalt harmonisieren und eine Blutdrucksenkung begünstigen. Deshalb wird es die Bewegungslust steigern und die allgemeine Stimmung heben. So berichten Anwender des Swiss-QUBE 3 Phasen-Programmes.
Wichtig für Personen mit Diabetiker Typ II ist es die Bewegungshäufigkeit und Intensität zu steigern. Weniger Kalorien und mehr Bewegung ist hier ein absolutes «Muss».
Die Überwachung des Blutzuckerspiegels und die mögliche Anpassung der Medikation kann autonom oder durch den Diabetologen begleitet werden. Wer unsicher ist, sollte sich mit diesem absprechen. Die gewohnte regelmässige Blutzuckermessung ist dabei ganz wichtig.
Diabetiker berichten begeistert von ihren Erfolgen.

Unsere Insulingrafik

Diabetes Typ I betroffene Menschen sind anders zu betrachten. Die meisten sind eher schlank und müssen Insulin durch Spritzen oder über Pumpen zuführen. Der Swiss-QUBE würde bei diesen Personen als hochwertiger Nährstofflieferant fungieren, mehr zum Entgiften/ Entsäuern und zum Vital Aging (Antioxidation) beitragen. Auch hier empfehlen wir Ihnen den Arzt des Vertrauens einzubeziehen. Das Blutzucker-Monitoring muss hier nicht erwähnt werden, da es Teil des Alltags der Menschen ist.
In jedem Fall empfehlen wir eine Begleitung durch einen unserer lizenzierten Swiss-QUBE Experten (Ärzte, Diabetesberater, …). Auch um den bestmöglichen Effekt für Ihre Gesundheit zu erzielen.
Zusammenfassend berichten Anwender von wesentlichen Verbesserungen bei beiden Diabetes Formen. Ob Gewichtsharmonisierung oder mentale und körperliche Leistungssteigerung, um nur die 2 wesentlichen Resultate zu nennen, haben alle Produktkonzept-Anwender positiv erfahren.

Diät – Welche ist die richtige für Sie?

Dies ist schwer zu beantworten, nur so viel dazu. Eine Ernährungsumstellung sollte immer in Kombination mit mehr körperlicher Bewegung zur Anregung des Fettstoffwechsels einhergehen. Wir essen heute mehr als wir uns dafür körperlich bewegen. Der Begriff Diät ist eigentlich nicht korrekt, da er einseitig auf eine Ernährungsänderung hinweist, dies ist aber nur die halbe Wahrheit. Extremdiäten sind nicht wirklich nachhaltig und die Körpersysteme lerne sich dagegen zu wehren, es funktioniert irgendwann einfach nicht mehr. Welche Merkmale hat eine wirksame «Diät»:

  1. Nachhaltige Veränderung der Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten brauchen Zeit, die Wissenschaft spricht von 3 – 6 Monaten.
  2. Begleitung durch Fachpersonen, die mit Rat und Tat beiseite stehen können.
  3. Nach dem schnellen Abnehmerfolg folgt die «Gewöhnung» an die neue Situation.
  4. Wechsel zwischen normaler täglicher Ernährung (eher Gemüse und Obst lastig) und einer bilanzierten Nährstoff optimierten Ernährung.
  5. Erfolgs- und Selbstwahrnehmung trainieren.
  6. Nahrungsmittel qualifizieren lernen, welches Lebensmittel tut mir gut, ist es technisch verändert, wie ist seine energetische und Nährstoff Wertigkeit, …
  7. Wo genau ist mein Wohlfühlgewicht.

Die erfolgreichste «Diät» ist nicht von Hungerattacken begleitet, die Nahrung muss gekaut werden und das Konzept bzw. Programm ist transparent und einleuchtend. Die Entscheidung ist individuell, obwohl es doch einige Geheimnisse gibt, die es zu ergründen gilt.

Hier eines der Geheimnisse

Entgiften, auch als Detoxen bekannt – wird diese körpereigene Regulation beim QUBEN unterstützt?

Ob beim INTENSIV oder INTERVALL QUBEN entstehen nächtliche Esspausen einerseits und andererseits nimmt man nur 800-1000 kcal bei vollwertiger Nährstoffversorgung täglich zu sich. Anti-oxidative Vitamine und Mineralien aus natürlich pflanzlicher Quelle werden den Körperzellen vollwertig zugeführt. Die täglich aufgenommene geringe Nahrungsmenge (max. 300g) unterstützt den Körper bei der Entgiftung besonders des Bindegewebes und damit des Lymphsystems, u. a. durch die Harmonisierung des Säure-Basen-Haushaltes.

wie geht das?

Hunger – wieso bekommt man keinen Hunger beim QUBEN?

Frauen verbrauchen täglich 2000 kcal und Männer ca. 2300 kcal. Beim QUBEN führt man dem Körper zwischen 800 und 1100 kcal bei guter Nährstoffversorgung zu. Die zusätzlich notwendigen Kalorien nimmt er durch die Fettverbrennung der Reserven auf. Anwender bestätigen ausdrücklich das Ausbleiben von Hunger-Attacken bei voller und in der Regel verbesserter körperlich geistiger Leistungsfähigkeit!

alle Inhaltsstoffe 

Kann man eine Mahlzeit mit dem Swiss-QUBE ersetzen?

Ja sicher kann man, sollte sich aber im Klaren sein, dass damit ein Gewichtsverlust nicht zu erreichen ist. Menschen, die beruflich viel auf Reisen sind, würden sich statt des Tankstellen-Sandwichs, mit dem Swiss-QUBE eine wirklich gesunde und bilanzierte Nahrung zuführen. Nachhaltige Veränderungen werden dabei aber nicht unterstützt, nur «immer besser als…». Sinnvoller Weise würde man pro Mahlzeit 4 Swiss-QUBE im Abstand von 90 Minuten gut kauend und einspeichelnd essen. In der Regel beginnt man 10:30 damit.

Könnte man einfach in die Phase 2 einsteigen?

Prinzipiell ja, leider erlebt man aber das Gefühl wie sich im Körper eine grosse Leichtigkeit ausbreitet und wie man plötzlich in einer ganzen Woche unabhängig von Mahlzeiten wird, nicht. Auch wird man das Glücksgefühl, wie die Pfunde um den Bauch herum fallen, nicht erleben können. Beim direkten Einstieg in die Phase 2 erlebt man das ausserordentlich zeitverzögert. Ohne die Phase 1 wird man etwas Wunderbares nicht erfahren.

Leber – welche Wirkung hat Detoxen auf die Leber?

Viele Menschen leiden unter einer Fettleber, davon spüren sie aber nichts, die macht keine Schmerzen. Ursache ist mehrheitlich der zu hohe Anteil von Kohlehydraten in deren Ernährung. Die Fettzellen in der Leber bauen sich automatisch bei einer kalorienreduzierten Ernährung ab. Trotzdem braucht die Leber, um die, aus dem Abbau, entstehende Gifte zu neutralisieren, bestimmte Vitamine und Nährstoffe. Der Swiss-QUBE bietet beides, Kalorien- und Kohlehydratreduktion bei gleichzeitiger optimaler Nährstoff-versorgung. Je nach der Menge des Fettanteils in der Leber und einem nachhaltigen Effekt, sollte man zwischen 3 und 6 Wochen INTENSIV QUBEN und anschliessend bis zur Normalisierung der Leberwerte INTERVALL QUBEN.

Leistungssport – wie könnte der Leistungssportler QUBEN?

Leistungssportler, die im Ausdauerbereich agieren, würden alle 45 Minuten einen Swiss-QUBE genüsslich kauen und dabei gut einspeicheln, weil deren Kohlehydratverbrauchsprofil höher ist. Wichtig ist natürlich auch, dass Wettkampfvorbereitungen mit der Swiss-QUBE Anwendung individualisiert werden, um ausreichend Erfahrungen bzgl. der Wirkung zu sammeln. Erfahrene Trainer, Sportmediziner und Personaltrainer könnten beim Einstieg helfen. Leistungssportler berichten von mobilisierten Leistungsreserven, die beeindruckten. Von verkürzten Erholungszeiten und einem harmonisierten Säure-Basen-Haushalt bei fehlendem Magensäure-Reflux. Triathleten nahmen während dem Wettkampf regelässig kleine Bissen vom Swiss-QUBE zu sich und konnten ihre Ausdauerleistung kontinuierlich und auf hohem Niveau abrufen.

Schlafstörungen – werden die auch von dem Produktkonzept Swiss-QUBE beeinflusst?

Die Schlaftiefe wird von der Fähigkeit zur «Entstressung» in der Nacht beeinflusst. Dazu trägt einerseits eine Ernährung mit vollwertigen Nährstoffen bei und andererseits der Tiefschlaf selbst. Die Anwender berichten von einer neuen Schlafqualität, die sie vor dem QUBEN nicht kannten. Natürlich führt eine gute Schlaftiefe zu guter vegetativer Harmonisierung. Die Fähigkeit, Herausforderungen des Alltags als kaum stressend zu erleben, stieg damit automatisch.

Schmerzen – werden die auch die auch durch die Anwendung des Swiss-QUBE Produktkonzeptes beeinflusst?

Die Schmerzintensität sowie chronisch auftretende Schmerzen stehen in engem Zusammenhang mit hoher Säurelast («Übersäuerung») im Körper. Je geringer die Säurelast, also ein ausgeglichenes Säure-Basen-Verhältnis, umso niedriger die Schmerzintensität bzw. Anfälligkeit. «Ohne Säure kein Schmerz». Basenbildende Pflanzenkost, wie ausschliesslich im Swiss-QUBE enthalten, reduziert die Säurelast, er-höht die Basenkapazität und damit die Schmerzintensität und Entstehung.

Schmerzen entstehen meist im Rahmen von Entzündungsgeschehen, die von chronischen und stillen Entzündungen des Darmes oder Übergewicht ausgehen. Gewichtreduktion und die Schaffung eines Darmmilieus, welches gesunde Darmbakterien gedeihen lässt, reduziert entzündliche Prozesse und damit die generelle Schmerzanfälligkeit.

Sollte man Kaffee während der Anwendung des 3-Phasen-Programmes meiden?

Manchmal hilft eine Tasse Kaffee oder Espresso die Ernährungsumstellung besser vollziehen zu können. Prinzipiell wäre es gut Koffein/Nikotin/Alkohol in dieser Zeit zu meiden. Auch das Teein aus dem schwarzen oder grünen Tee sollte man meiden. Stattdessen wäre es sinnvoll gutes stilles Wasser zu trinken. Die Kohlensäure wird zwar über die Lunge schnell abgeatmet, trotzdem erhöht sich der Magensäurespiegel und man verstärkt dadurch die Säurelast im Körper.

Sportler – können sie QUBEN und trotzdem sportliche Leistung abrufen?

Sportler berichten, dass sie während des Swiss-QUBE 3-Phasen-Programmes wesentlich leistungs-fähiger sind und auf ihre Leistungsreserven besser zurückgreifen können. Sie berichten von grosser Ausdauer und Kraftreserven.

Um mit der Anwendung des Swiss-QUBE 3-Phasen-Programmes Erfahrung zu sammeln und die individuelle Dosierung festlegen zu können, empfiehlt es sich dies während der Wettkampfvorbereitung zu tun. In der Regel wird tagsüber das 3-Phasen-Programm angewendet und 90 Minuten vor dem geplanten Training im Abstand von 45 Minuten je ein Swiss-QUBE verzehrt. Dies verhindert während und nach dem Sport den «Hungerast». Während eines längeren Intensivtrainings könnte alle 45 Minuten (siehe unten) ein Swiss-QUBE gegessen werden.

Blog Post für Sportler 

Swiss-QUBE Booster – wozu braucht man den, welche Effekte löst er aus?

Es sind 3 wichtige Wirkungen des Boosters, die beeindrucken.

  1. Er schafft ein gesundes Darmmilieu, in dem dann gesunde Darmbakterien wachsen können, die das Immunsystem boosten. (Darmbakterien sind ja Teil unseres Immunsystems)
  2. Der Booster erhöht die Aufnahme der Nährstoffe aus dem Swiss-QUBE im Dünndarm um mindestens das Doppelte
  3. Der Booster verdreifacht die Energiebereitstellung nicht nur für den Sportler. Drei Mal mehr Energie zu haben ist ein enormer Gewinn in unserem Leben.

Swiss-QUBE Konzept – woraus setzt sich das zusammen?

Das Konzept wurde für die Steigerung der Wirksamkeit beim gesunden und nachhaltigen Abnehmen, bei der Harmonisierung des Säure-Basen-Haushaltes, beim körpereigenen Entgiften, bei der gesunden Zellregeneration entwickelt. Entscheidend ist dabei das Ausbleiben eines JoJo-Effektes für die nachhaltige Wiederherstellung von Gesundheit.

Unterbrechung, darf man das denn überhaupt bei z.B. Geburtstagen oder Geschäftsessen…?

Für eine Mahlzeit das Programm auszusetzen ist überhaupt kein Problem. Wichtig ist, danach wieder konsequent zum Swiss-QUBE  3-Phasen-Programm zurückzukehren. Folgt man nicht geradlinig der inneren Entscheidung das Programm anzuwenden, ist man quasi essrückfällig geworden und kehrt in alte Ess- und Bewegungsgewohnheiten zurück.

Vital Aging – was bedeutet gesund und vital zu altern und für wen trifft das zu?

Hier ist die Zellalterung gemeint, die ja ab einem bestimmten relativ jugendlichen Alter schon eintritt. Wie wir heute wissen, wird die gesunde Zellteilung vom Grad der oxidativen Zellstresses und der Länge der Telomere beeinflusst. Oxidativer Zellstress heisst, dass viele freie Radikale sich gebildet haben. Diese können durch die Vitamine C, A, E und den Mineralien Zink, Selen und Magnesium (Radikalfänger)  «neutralisiert» werden. Niedriger oxidativer Stress und niedriger Verbrauch der Telomere führt zu einer vitalen und gesunden Zellteilung. Erhält die geistig körperliche Leistungsfähigkeit in jedem Alter.

Vital Aging

Warum kombiniert man das 3-Phasen-Programm mit dem Swiss-QUBE?

Abnehmen mit dem Swiss-QUBE ist ziemlich leicht. Anwender berichten von 2.5 -5 kg pro Woche. Das Wunschgewicht dann langfristig halten, ist die eigentliche Herausforderung. Dafür wurde das 3 -Phasen-Programm entwickelt. Eine dauerhafte Ernährungsumstellung ist nur möglich, wenn sich beim Menschen auch die Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten ändern. Was erreicht man damit?

  1. Eine nachhaltige und gesunde Gewichtsreduktion,
  2. einen guten Säure-Basen-Ausgleich,
  3. eine Unterstützung der körpereigenen Entgiftungssysteme,
  4. dadurch eine gesunde Zellregeneration,
  5. einen tieferen Schlaf, weniger Stress und damit
  6. eine gesteigerte Leistungsfähigkeit.

Was berichten Anwender über den Effekt des Swiss-QUBE 3-Phasen-Programmes?

Alle Anwender berichten über grössere, körperlich und mentale Beweglichkeit. Sie fühlen sich in ihrer Haut wohler und geniessen das leichtere und glückliche Lebensgefühl mit einem Plus an Vitalität.

Sie erreichten ihr Wunsch- oder Idealgewicht auch durch den Verlust des Bauchfettes.  Ca. 95% der Anwender verloren in der ersten Woche 2.5 – 5 kg und in 3 Wochen durchschnittlich 9-10 kg. Sie konnten das Gewicht durch das 3-Phasenprogramm entweder stabilisieren, meist aber weiter reduzieren.  Ausserdem fühlten alle Anwender Leichtigkeit ohne Völlegefühl, bewegten sich mehr und hatten eine gesteigerte Selbstwahrnehmung bzgl. dem Verhältnis zwischen Kalorienaufnahme und Bewegung. Besonders auffällig war der verbesserte tiefere Schlaf und die gesteigerte Stressbelastbarkeit. Während des 3-Phasen-Programmes reduzierten die Anwender ihr Gewicht um 2-3 Konfektionsgrössen. Mehrheitlich wurde das Ausbleiben von Hungerattacken bestätigt.

Was sagen Anwender

Was berichten die vielen 1000 Anwender über den Geschmack?

Der Swiss-QUBE wird aus natürlichen landwirtschaftlichen Rohstoffen ohne Zusatz von künstlichen Aromen und Geschmacksverstärkern hergestellt. Nur bei einigen Anwendern (ca. 2%) löst die Zusammensetzung des QUBE Geschmacksempfindungen aus, die ihnen unbekannt sind. Leider ist dies das Ergebnis der heutigen geschmacksverstärkten Nahrungsmittel, wir haben uns an intensive Aromen gewöhnt und wenn diese nicht vorhanden sind, irritiert das unser Geschmacksempfinden. Nach 2 Tagen ausschliesslicher Ernährung mit dem Swiss-QUBE ist diese Irritation überwunden und plötzlich ist dieser wirklich wohlschmeckend. Dies berichten einstimmig die betroffenen Anwender.

Kundenmeinungen

Was ist der Swiss-QUBE, woraus besteht dieses Nahrungsmittel?

  1. Swiss-QUBE wird nur aus hochwertigen, feingranulierten, natürlichen landwirtschaftlichen Rohstoffen hergestellt.
  2. Er ist ein Nährstoffkonzentrat in Würfelform
  3. Alle Nährstoffe (Mikro- und Makro-) und Zutaten wurden dem Tagesbedarf (EU Richtlinie EU RL 2008/100) in ihrer Zusammensetzung optimiert bilanziert.
  4. Die Struktur des Produktes garantiert eine hohe Nährstoffaufnahme im Dünndarm.
  5. Es gibt ihn in verschiedenen Geschmacksrichtungen
  6. Er enthält weniger Kalorien (100 kcal pro Swiss-QUBE) und dafür zu 95% pflanzliche Nährstoffe
  7. Er ist frei von Geschmacksverstärkern, chemischen Zusätzen oder genveränderten Rohstoffen

Alle Angaben zu den Inhaltsstoffen von allen Sorten  

Was kann man tun, um spezielle Geschmackssensationen zu neutralisieren?

Wie wir heute wissen werden «Geschmacks-Vorlieben» stark durch die Zusammensetzung der Darmbakterien getriggert. Um denen ein bisschen auf die Beine zu helfen und den Geschmack leichter annehmen zu können, haben wir den Swiss-QUBE Booster entwickelt. Dieser beeinflusst das Milieu im Darm zum positiven Wachstum von gesunden Darmbakterien. Automatisch entwickelt sich ein ange-nehmes Geschmacksempfinden. Stilles Wasser mit frisch gepresstem Zitronensaft, zwischen den einzelnen Swiss-QUBE, kann ähnliche Effekte begünstigen.

Welche Phasen gibt es?

  1. Phase 1 führt zu einer Verbesserung des Stoffwechsels. Hier wendet man das INTENSIV QUBEN Man nimmt, je nach Bedarf oder Wunsch, für 1-3 Wochen täglich 8-10 Swiss-QUBE gut kauend und einspeichelnd zu sich.
  2. In die Phase 2 nutzt man die Motivation und den Erfolg und kann dann VOLL- oder TEIL QUBEN, diese Phase dauert ca. 4-6 Wochen. In dieser Phase beginnt man sich an eine normale Ernährung zu gewöhnen. Den eindrücklichen Erfolg dieser Phase…
  3. … wandelt man dann in der Phase 3 in eine langfristige und nachhaltige Lebens- und Ernährungsweise um. Man hat sein Wunschgewicht gefestigt und betreibt regelmässig Sport bzw. ist in regelmässiger guter Bewegung. In der Regel QUBEN die Anwender 1-2 Tage pro Woche kontinuierlich weiter (siehe Swiss-QUBE 3 – Phasenkonzept Heft).
    Nochmals nachlesen

Welche Wirkung hat die Anwendung des Swiss-QUBE 3-Phasen-Programmes auf den Insulinspiegel, damit auf das Gewicht und die allgemeine «Bewegungslust»?

Der Auf- und Abbau von Fettreserven (z.B. «Hüftgold») wird durch den Insulinspiegel gesteuert. Ist der Spiegel hoch werden Fettreserven angelegt, ist er niedrig werden sie abgebaut. Während der Ernährung mit dem Swiss-QUBE bleibt der Insulinspiegel im unteren Bereich und damit hauptsächlich in der Fettverbrennungszone. Also nimmt man automatisch ab, was wiederum die Lust auf Bewegung   ziemlich plötzlich steigert.

Abgesehen davon verliert der Körper dabei auch noch reichlich Wasser, obwohl man sicher 2 Liter täglich trinkt. Durchschnittlich, so berichten die Anwender, baut der Körper pro Woche 2 – 4.5 kg Fettreserven ab und der Bewegungsdrang wächst sprunghaft an.

Wie ist die Anwendung vom Swiss-QUBE und worauf sollte man achten?

Man isst ausschliesslich 8-10 Swiss-QUBE am Tag im Abstand von 90 Minuten und kaut diese gut einspeichelnd 30 Mal. Zwischen den Swiss-QUBE also nach 45 Minuten trinkt man ca. einen viertel Liter stilles Mineralwasser oder Früchtetee. Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem 3-Phasen-Programm.