Ernährung

Sportler – können sie QUBEN und trotzdem sportliche Leistung abrufen?

Sportler berichten, dass sie während des Swiss-QUBE 3-Phasen-Programmes wesentlich leistungs-fähiger sind und auf ihre Leistungsreserven besser zurückgreifen können. Sie berichten von grosser Ausdauer und Kraftreserven. Um mit der Anwendung des Swiss-QUBE 3-Phasen-Programmes Erfahrung zu sammeln und die individuelle Dosierung festlegen zu können, empfiehlt es sich dies während der Wettkampfvorbereitung zu tun. In der Regel wird […]

Leistungssport – wie könnte der Leistungssportler QUBEN?

Leistungssportler, die im Ausdauerbereich agieren, würden alle 45 Minuten einen Swiss-QUBE genüsslich kauen und dabei gut einspeicheln, weil deren Kohlehydratverbrauchsprofil höher ist. Wichtig ist natürlich auch, dass Wettkampfvorbereitungen mit der Swiss-QUBE Anwendung individualisiert werden, um ausreichend Erfahrungen bzgl. der Wirkung zu sammeln. Erfahrene Trainer, Sportmediziner und Personaltrainer könnten beim Einstieg helfen. Leistungssportler berichten von mobilisierten […]

Hunger – wieso bekommt man keinen Hunger beim QUBEN?

Frauen verbrauchen täglich 2000 kcal und Männer ca. 2300 kcal. Beim QUBEN führt man dem Körper zwischen 800 und 1100 kcal bei guter Nährstoffversorgung zu. Die zusätzlich notwendigen Kalorien nimmt er durch die Fettverbrennung der Reserven auf. Anwender bestätigen ausdrücklich das Ausbleiben von Hunger-Attacken bei voller und in der Regel verbesserter körperlich geistiger Leistungsfähigkeit! alle […]

Cellulite –Was kann man tun?

Die eigentliche Ursache für Cellulite sind chronische Entzündungsvorgänge (silent inflammation) und die Ablagerung von sogenannten Schlacken im Bindegewebe. Dies führt zu den bekannten Veränderungen am Hautbild meist im Gesässbereich und an den Oberschenkeln. Es gibt im Wesentlichen 4 Ansatz-punkte: Reduktion der Entzündungsprozesse durch Auslassen von unverträglichen Nahrungsmitteln, wie glutenhaltige Getreideprodukte, laktosehaltige Milchprodukte, stark Fruktose haltige […]

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner