fbpx
bei Fragen können Sie sich gerne direkt über WhatsApp bei uns melden   +41 41 755 03 49

Hülsenfrüchte zum Abnehmen und Gewicht halten

hülsenfrüchte zum abnehmen
Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am Juni 10, 2021 in Entsäuern Gewichtsmanagement

Hülsenfrüchte zum Abnehmen und Gewicht halten

Sich ordentlich satt essen und dennoch stetig Gewicht verlieren: Linsen, Erbsen, Bohnen und Co. machen es möglich. Das Zauberwort lautet: Hülsenfrüchte! Wir empfehlen Ihnen Hülsenfrüchte zum Abnehmen und Gewicht halten, gänzlich ohne Verzicht, Hunger oder Jojo-Effekt – ja, das klappt. 

Dieser Beitrag klärt Sie über die wichtigsten Fakten auf und verrät, wie und warum Hülsenfrüchte zum Abnehmen so wunderbar geeignet sind. 

Hülsenfrüchte sind wahre Protein- und Ballaststoffgiganten

Vielleicht können Sie sich sogar noch daran erinnern, dass Linsen, Bohnen und Co. früher keinen wirklich guten Ruf genossen. Man fand sie vorwiegend in einfacher Hausmannskost, wie in Eintöpfen und Suppen. Für einige Menschen stellen sie noch heute einen wahren «Grusel der Kindheit» dar.

Das hat sich für sehr viele aber eindeutig geändert. Heute sind neben Linsen und Bohnen auch Sojabohnen und Kichererbsen quasi delikatessenreif. Nicht nur Vegetarier und Veganer haben die kleinen, köstlichen Wunderwaffen für sich entdeckt – auch «Allesesser» ziehen sie immer lieber heran.

Meistens verzehren wir dabei nur die Samen der Früchte, doch einige Sorten, wie zum Beispiel Zuckererbsen oder Buschbohnen schmecken auch mit Schote sehr gut.

Warum helfen Hülsenfrüchte beim Abnehmen?

Hülsenfrüchte eignen sich dank ihrer speziellen Zusammensetzung so gut zum Abnehmen. Sie weisen im Vergleich zu anderen Lebensmitteln einen extrem hohen Proteingehalt auf. Getrocknete Linsen zum Beispiel haben einen Anteil von ganzen 23 Prozent purem Eiweiss, Sojabohnen sogar bis zu 34 Prozent. Da sie auch unglaublich reich an Ballaststoffen sind und gesunde Kohlenhydrate enthalten, sättigen sie so gut wie kaum ein anderes Lebensmittel

Hülsenfrüchte zum Abnehmen: Studien belegen Erfolge

So manche böse Zunge schimpft Hülsenfrüchte als Dickmacher. Dem ist aber definitiv nicht so – ganz im Gegenteil. Hülsenfrüchte sättigen so nachhaltig, dass viele Menschen selbst am Folgetag noch weniger essen als sonst. Mehrere Studien, wie jene der Universität Toronto, bestätigen diese Annahme.

Die Teilnehmer der Studie verspürten nach dem Essen von Hülsenfrüchten weit weniger Hunger als nach anderen Lebensmitteln. Dieser Effekt hielt zahlreiche Stunden an, sodass sie auch bei den beiden Folgemahlzeiten weniger assen. 

Innerhalb von 2 Monaten nahm bei allen Teilnehmern, die auf Linsen, Erbsen und Co. setzten, der Taillenumfang ab – ohne, dass sie auf andere Lebensmittel verzichteten. Auch der gefürchtete Heisshunger blieb zuverlässig fern. Zudem wiesen alle Teilnehmer einen niedrigeren Blutdruck als zuvor auf. 

Die Fachleute kamen zum Ergebnis: Wer regelmässig Hülsenfrüchte isst, verliert schnell Taillenumfang und verbessert seinen Blutdruck. Und das Beste ist: Die kleinen Schlankmacher sind so gut wie überall erhältlich und zudem günstig. 

Das einzige Manko ist: Manche Menschen vertragen die kleinen Ballaststoffgiganten nicht so gut. Sie können Verdauungsprobleme verursachen. Dieses Problem kann in sehr vielen Fällen durch kleinere Portionen behoben werden, die langsam erhöht werden.

Hülsenfrüchte gegen Heisshunger

So gut wie alle Diäten schlagen wegen Hunger und Heisshungerattacken fehlt. Deshalb ist generell gänzlich von solchen Massnahmen abzuraten. Hülsenfrüchte verhindern Heisshungerattacken nachweisbar. Sie halten lange satt und führen zudem dazu, dass unkontrolliertes Essen verhindert wird. 

Hülsenfrüchte senken den Cholesterinspiegel

Auch Cholesterinspiegel und Blutdruck werden dank Hülsenfrüchten niedriger. Schon eine kleine Portion Erbsen, Linsen, Bohnen und Co. pro Tag führt zu einer signifikanten Senkung des «bösen» LDL-Cholesterins – um bis zu 5 Prozent. Für alle Nicht-Mediziner: Das ist viel. 

Welche Hülsenfrüchte zum Abnehmen?

Zu den Stars gehören ganz sicher Linsen, Erbsen und Bohnen. Aber auch Lupinen, Kichererbsen und Sojabohnen finden immer mehr Einzug in vegetarische, vegane und Fleischesser-Küchen.

Sie alle sind wunderbare Lieferanten von Proteinen mit hoher biologischer Wertigkeit. Auch zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe wie Zink und Eisen sind in Hülsenfrüchten üppig zu finden. 

Essen sollte man all diese Köstlichkeiten aber bitte nur gekocht. Rohe Kichererbsen und Bohnen enthalten Phasin. Dies ist ein gesundheitsschädliches Glykosid, das jedoch durch das Kochen oder Braten zerstört wird. Zudem sollte das Kochwasser nach dem Garen unbedingt weggeschüttet werden. 

Hülsenfrüchte dringend in den Ernährungsplan mit aufnehmen 

Wenn Sie dauerhaft abnehmen und Ihr Gewicht lange halten möchten, dann können wir Ihnen nur raten, Kichererbsen, Sojabohnen und Co. einen Einzug in Ihre Küche zu erlauben. Sie werden merken, dass Sie viel schneller satt werden und der nächste Hunger nicht so rasch wieder aufkommt. Dadurch essen Sie automatisch weniger.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Kochen!

Bleiben Sie gesund, 

Ihr Dr. Frank S. 

Kommentar schreiben

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner