Fettverbrennung ankurbeln

Fettverbrennung ankurbeln – aber wo geht das Fett dann hin

Fettverbrennung ist heute zu einem «Must» geworden. Es gibt viele Empfehlungen, um den Muskelaufbau und Fettabbau zu verstärken. Man kommt nicht umhin, Stoffwechsel aktivieren ist angesagt.

Wie entsteht überhaupt Fettaufbau im Körper?

Unser Körperfett wächst heutzutage fast ausschliesslich durch eine kohlehydratreiche Ernährung. Obwohl die Fettzufuhr von ungesunden Fetten dies auch fördert, sind die Kohlehydrate die Hauptverursacher für das Hüftgold und das Bauchfett.

Wie funktioniert Fettabbau?

Unser Körper braucht für die Arbeit der Zellen Energie, die er in Form von Kalorien über Fette; Eiweisse und Kohlehydrate aufnimmt. Sind die zugeführten Kalorien verbraucht geht er an die körpereigenen Reserven. Als erstes baut er die Glykogenspeicher ab, die über die Aufnahme von Kohlehydraten gebildet wurden und erst dann wird die Fettverbrennung angekurbelt.

Was hemmt den Fettabbau?

Beim Hungern, eine häufige Idee, um abzunehmen, wird der Stoffwechsel auch langsamer und baut entsprechend weniger Fett bzw. Glykogen ab.

Wie kann man die Verbrennung aktivieren?

Hier einige Tipps zum Fett abbauen:

  1. Versuchen Sie, weniger Kalorien aufzunehmen als Sie verbrennen (im Kaloriendefizit bleiben).
  2. Meine Empfehlung: bleiben Sie beim Intervall-Fasten und essen erst am Mittag wieder.
  3. Wenn Sie dem folgen wollen, trinken Sie statt Frühstück ein grosses Glas Wasser am Morgen.
  4. Ernähren Sie sich mehrheitlich von pflanzlichen Proteinen, denn die helfen beim Muskelaufbau und Fettabbau.
  5. Essen Sie Ballaststoff reich, denn diese ernähren die Schlankmacher-Bakterien im Darm und unterstützen die Nährstoffaufnahme im Darm.
  6. Essen Sie scharf, das wird den Stoffwechsel aktivieren. Das ist spürbar, wenn einem durch das Capsaicin so richtig heiss wird, dann startet der Fettabbau am Bauch auch.
  7. Versuchen Sie gut und vielleicht etwas länger zu schlafen, denn das hilft beim Fett abbauen. Es klingt seltsam, aber es ist so. Denn im Schlaf kann man durch gleichmässiges Atmen die Fettverbrennung aktivieren. Denn der Sauerstoff, den wir einatmen, hilft, das Fett zu verbrennen damit es dann als Co2 und Wasser den Körper verlassen kann. Ausserdem kann man beim Schlafen nicht essen und somit kommt man auch in das wichtige Kaloriendefizit.
  8. Beim Intervallfasten isst man in der Regel abends so gegen 19:00. Wenn man nun am Morgen nüchtern, ohne gegessen zu haben, Sport treibt, also leichtes Joggen bzw. athletisches Gehen bis zum Schwitzen, kann man sehr gut die Fettverbrennung aktivieren. Das man vorher ein halbes Glas lauwarmes Wasser trinken sollte, versteht sich von selbst.

Wie Fettverbrennung ankurbeln?

Ein gar nicht mehr so geheimer Trick, die Fettverbrennung so richtig auf Hochtouren zu treiben, liegt im sogenannten High Intensive Intervall Training – kurz gesagt HIIT.

Der Sport eignet sich wunderbar für alle, die den Zeitfaktor als Ausrede nutzen, keinen Sport treiben zu können. Schon nach wenigen Minuten steigert HIIT die Fettverbrennung. Das Training selbst dauert meist nur um die 20 Minuten und der Nachbrenneffekt lässt die Kalorien noch lange nach dem kurzen Training dahinschmelzen. 

Fettabbau durch HIIT

Im Grunde funktioniert HIIT so: Kurze, hochintensive Übungseinheiten wechseln sich ungefähr 20 Minuten lang mit Ruhephasen ab. Und darin liegt auch schon das Geheimnis des effektiven Trainings. Trainiert werden kann dabei nach Belieben mit eigenem Körpergewicht, in einem Trainingszirkel oder auch auf dem Fahrrad. Zudem eignet sich HIIT auch wunderbar als Fett-Booster beim Joggen. Die kurze aber dabei sehr starke Belastung fordert dem Körper eine Menge ab. So kann die Fettverbrennung gar nicht anders, als richtig Vollgas zu geben. 

Fettverbrennung wohin verschwindet das Fett?

Das Fett wird zu Wasser und Kohlendioxid umgewandelt. Das Wasser geht dabei in den Blutkreislauf über, bis es in Form von Schweiss, Urin und sogar Tränen den Körper verlässt. 

Sehr erstaunlich ist hierbei, dass fast alles, was wir essen, unseren Körper über die Lunge verlässt. Kohlenhydrate, Proteine und Fette werden in CO2 und Wasser umgewandelt. Nur ein kleiner Teil der Proteine und andere Stoffe werden mit dem Urin ausgeschieden. Unseren Darm passieren dabei nur Ballaststoffe. 

Fettverbrennung was passiert im Körper?

Wissenschaftler der University of New Wales haben herausgefunden, dass beim Fettverbrennen tatsächlich ähnliche Prozesse ablaufen wie bei der Stoffwechsel-Umwandlung. 

Jene Moleküle, aus welchen unser Fett besteht, sind zusammengesetzt aus Sauerstoff und Kohlenstoff. Während des Abnehmens verbinden sie sich zu CO2 und werden dann über Blut und Lunge durch die Atemluft abgeleitet. Ganze 84 Prozent des verbrannten Fettes atmen wir bei der Gewichtsabnahme also aus. Der Rest ist Wasser und wird über Schweiss, Urin und Tränen ausgeschieden. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.