Und trotzdem ist die Banane gesund.

Obwohl die Banane immer wieder in Verruf kommt, die Inhaltsstoffe machen die Banane gesund. Sie ist ein vielfältig einsetzbares Nahrungsmittel mit wichtigen Mineralien und Vitaminen. Diese wirken auf Gefässe und Herz-Kreislauf, sie können schnell und gesund Abnehmen unterstützen, und die Banane hilft die Verdauung zu regulieren.

Die Banane enthält viele gute Nährstoffe.

Die wichtigsten Nährstoffe der Banane sind einerseits die Mineralien Magnesium und Kalium.
Die Vitamine der Banane in höheren Konzentrationen sind Vitamin C und Folsäure.

Mit 93 kcal pro 100 g ist die Banane vergleichsweise ein Leichtgewicht, trägt damit zum gesunden Abnehmen bei. Schon allein Banane von Kalium sowie Magnesium ist für unseren Körper gesunderhaltend.
Das Vitamin C und die Folsäure sind die wichtigsten Vitamine in der Banane, weil sie in unserem Körper ganz wichtige Funktionen haben.

Kalium, deshalb ist die Banane gesund.

Kalium der Banane ist in unserem Körper das wichtigste Mineral für die Erhaltung der Blutgefäss-Elastizität. Die Kalium Wirkung auf die Innenwände und die Elastizität der Gefässe ist hinreichend bekannt. Kalium trägt dazu bei, eine höhere Dehnbarkeit der Blutgefässe zu erzeugen.
Damit wirkt es dem Bluthochdruck eindrücklich entgegen.
Der Gegenspieler ist das Natrium, was wir als Kochsalz in unserer Nahrung aufnehmen.
Durch Kochsalz wird Kalium über die Nieren vermehrt ausgeschieden und der Blutdruck steigt wegen der verringerten Elastizität der Blutgefässe.

Magnesium in der Banane.

Magnesium schützt das Herz und lässt es seine Arbeit unbemerkt dafür aber regelmässig tun. Der Gehalt an Magnesium in der Banane trägt vielleicht mit dazu bei Schlaganfall und Herzinfarkt zu verhindern.

Kohlehydrate – Banane.

Ein wichtiges Kapitel, denn im Laufe der Reifung verändert sich die Konzentration der Kohlehydrate in der Banane.
Grüne Banane: Hat einen hohen Anteil an

  • resistenter Stärke, die
  • die Darmflora «füttert,
  • die keine Insulinwirkung hat.

Reife Banane: Hat einen relativ hohen Fructose Gehalt und

  • lässt den Blutzucker und damit das Insulin in die Höhe schiessen
  • dies kann im Darm durch Gärprozesse zur AlkoholBildung führen und damit Säurelast und Entzündungen erhöhen.

Also lieber unreife Bananen essen, reife Bananen in Smoothie oder in die Banane Schoko Muffins.

Banane gegen Durchfall und Reizdarm.

Hier wirkt die grüne Banane regulierend, denn sie enthält besonders viel Pektin. Pektin pflegt die Darmschleimhaut, weil es quillt und den Stuhl geschmeidig macht. Ausserdem ist das Praebiotikum also der Ballaststoff «Futter» für unsere Darmflora (Mikrobiom des Darmes).

Wie kann man reife Bananen verwerten?

Einfrieren, in Bananen Kuchen, in Banane Schoko Muffins, in Banane Smoothie usw. verwerten.

Wo sie herkommt die Banane?

Sie wächst in Süd- und Mittelamerika, in Afrika und Asien. Dort werden die Bananen grün geerntet und verschifft. Die Reifung find in grossen Hallen statt, in sogenannten Reifereien.

Was hat sie noch die Banane?

Die in der Tabelle genannten Vitamine C, B6 und die Mineralien Kalium und Magnesium unterstützen in unserem Körper die Synthese der «Glückshormone» Dopamin und Serotonin. Ausserdem enthält die Banane Tryptophan als Vorstufe von Serotonin und Melatonin, das Schlafhormon.  Gute Laune und tiefer Schlaf sind die Folge, auch deshalb ist die Banane gesund.

Wie wirkt Dopamin noch?

Als Radikalfänger der freien Radikale, die Ursache für oxidativen Stress der Körperzellen sind. Damit hat die Banane eine antioxidative Wirkung und deshalb ist die Banane gesund.

Wir glauben mit Swiss-QUBE die aktuelle Ernährungssituation revolutionieren zu können, weil wir überzeugt sind diese damit zu vereinfachen und zu verbessern.

Herzlich
Ihr
Dr. Frank S.

3 Phasen Programm

Endlich wirklich abnehmen und das gesund, satt und schnell – ohne Jojo-Effekt?

Ja, das geht – und zwar ganz ohne Diät!

Wir leiten Sie in 3 Phasen zur nachhaltigen Ernährungsumstellung, die nicht nur schnell und zudem gesund zum gewünschten Gewichtsverlust führt, sondern dessen Erfolg lange anhält und ein neues Lebensgefühl schenkt.

Lesen Sie hier alles zu unserem 3-Phasen-Abnehmprogramm.

Warum Banane gesund?

Nicht nur bei Sportlern gelten Bananen als sehr beliebt. Das liegt vor allem an ihrem hohen Anteil an Fruchtzucker, der sie zu schnellen Energielieferanten macht. Zudem sind Bananen reich an Kalium, Vitamin B6 und zudem Magnesium. Auch der Anteil an Eisen, Folsäure, Kupfer sowie Beta-Carotin in Bananen ist definitiv nennenswert.

Bananen enthalten zahlreiche Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe und Antioxidantien. Sie sind äusserst gesund für unseren Körper. Die Frucht ist so gut wie fettfrei, dafür aber reich an Kohlenhydraten.

Durch Pektine und resistente Stärke können Bananen den Blutzuckerspiegel regulieren und appetitzügelnd wirken. Besonders für Menschen, die ihr Gewicht reduzieren oder halten möchten, können diese gesunden Aspekte der Banane sehr förderlich sein.

Was ist an Bananen gesund?

Bananen bestehen primär aus Wasser und Kohlenhydraten und enthalten nur wenig Eiweiss sowie so gut wie kein Fett.

Zudem hat die Frucht rund 100 Kalorien. Dennoch gelten Bananen als ausserordentlich sättigend und wertvolle Nährstofflieferanten. Diese Kombination macht Bananen zu wirklich guten Komplizen, wenn es um einen langfristigen Gewichtsverlust geht.

Bei grünen Bananen handelt es sich bei den Kohlenhydraten fast nur um Stärke und resistente Stärke. Diese wird erst im Prozess der Reifung zu Zucker umgewandelt. Unreife Bananen wirken sehr sättigend und können den Appetit mindern.

Welche Bananen gesund?

Grundsätzlich sind alle Bananen gesund. Bananen können in ganz unterschiedlichen Grössen, Farben und Formen erworben werden. Hierzulande ist es vor allem die Dessertbanane »Cavendish«, die häufig über den Supermarkt-Tresen wandert. Wir kennen diese Banane im unreifen Zustand in grüner und im reifen Zustand in gelber Farbe.

Je nach Reifegrad der Banane verändert sich aber nicht nur die Farbe der Frucht, sondern auch der Nährstoffgehalt. Unreife Früchte sind grün, reife Bananen tendieren eher zu einem kräftigen Gelb. Grüne Bananen sind meist reich an Kalium und Ballaststoffen. Hellgelbes Obst hingegen weist eine grosse Menge an Magnesium und Proteinen auf. Reife Bananen, die bereits eine braune Schale haben, sind meistens sehr bekömmlich und schnelle Energielieferanten.

Ob Bananen-Liebhaber oder nicht: Bleiben Sie gesund.

Ihr Dr. Frank S.

Teeliebhaber?

Unsere Swiss-QUBE-Kräuter- und Früchtetees dürfen in keinem Teeliebhaber-Regal fehlen.

Natürlich, frisch und zuckerfrei schenken die duftenden Swiss-QUBE-Tees zahlreiche Nährstoffe, regen Ihren Stoffwechsel an und sorgen aus der heissen Tasse wie auch in abgekühlter Variante als Eistee für einen köstlichen Genuss.

Mit wenigen Klicks bestellen und schon kurze Zeit später geniessen.

Autor


Dr. med. Frank Schulze

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner

Ähnliche Beiträge

Kalorien sparen und mit gutem Gewissen essen

Besonders während der Festtage und zu allerlei anderer Feierlichkeiten zieht es uns gerne und oft in ein Restaurant. Auch Cafés, Kantinen und Imbisse nehmen einen immer grösseren Anteil unseres Alltags ein.

> Weiterlesen
Schlemmen über die Festtage und der Insulinspiegel?

Es ist eine schöne Tradition, im Kreise der Familie oder mit Freunden dieses wunderbare Fest zu feiern und mehr zu sich zu nehmen als gewöhnlich.

> Weiterlesen
Schwarzer Pfeffer verstärkt unsere Glücksgefühle

Hätten Sie gewusst, dass schwarzer Pfeffer eine aufhellende Wirkung auf unser Gemüt hat und dass er stark antioxidativ und damit Zell-schützend wirkt? Hauptsächlich wird Pfeffer in Südindien, Vietnam, Thailand, im Kongo und in Ländern Südamerikas angebaut. Er wächst traubenförmig an einer Kletterpflanze und wird nach der Ernte getrocknet, um anschliessend exportiert zu werden.

> Weiterlesen