Mit Superfoods abnehmen und gesund bleiben

Superfoods sind die Superhelden der Pflanzenwelt und nicht nur sprichwörtlich in aller Munde. Als nährstoffreiche Wunderwaffen sind sie überdurchschnittlich reich an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien, gesunden Fetten und Enzymen. Damit bieten sie unserem Körper eine Extraportion Kraft und unterstützen ihn dabei, Krankheiten oder Mangelerscheinungen zu bekämpfen.

Dabei müssen es nicht immer exotische Früchte von weither oder fremdklingende Samen oder Gräser aus spezialisierten Märkten sein. Einige Superfoods finden Sie in jedem Bio-Supermarkt! Welche das sind, verraten wir Ihnen gerne.

Was sind Superfoods?

Der Begriff Superfoods ist seit einigen Jahren geläufig. Dabei handelt es sich um Lebensmittel, die einen besonders hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen beinhalten.

Das Superfood-Angebot reicht dabei von Früchten, über getrocknete Produkte bis hin zu Säften und Extrakten. Sehr oft findet man sie auch in Form von Samen, Wurzeln und Gräsern.

Das eine Lebensmittel als Wundermittel gegen alle Krankheiten gibt es zwar nicht, was es aber gibt, sind bestimmte Lebensmittel, die mehr Vorteile für Ihre Gesundheit haben als andere.

Superfoods Schweiz: Diese Top 5 finden Sie in Ihrem Bio-Markt

Zu Recht stellen Sie sich nun sicherlich die Fragen:

Was gehört zu den Superfoods? Und: Wo finde ich sie?

Die gute Nachricht lautet: Sehr viele davon finden Sie in so gut wie jedem Bio-Supermarkt. Volle Vitalkraft muss dabei gar nicht teuer sein. Jenseits von Goji- und Açaí-Beeren gibt es nämlich auch köstliche Superfoods in Ihrem Bio-Laden, die durchaus erschwinglich sind.

Hier die Top 5 Superfoods Schweiz, die Sie garantiert in Ihrem Bio-Markt finden: 

1. Avocado

Hätten Sie die Avocado als Superfood eingestuft?

Sie ist mittlerweile in den meisten Supermärkten und Discountern zu finden. Avocados sind voll mit wertvollen pflanzlichen Fettsäuren, die unser Körper dringend braucht.

Dadurch ist die Frucht sehr nahrhaft und hält lange satt. Avocados enthalten neben den pflanzlichen Fetten zudem

  • Vitamin A und E,
  • Biotin,
  • Alpha- und Beta-Carotin.

Bitte verzehren Sie eine Avocado nur roh. Erhitzt schmeckt die Frucht bitter. Zudem sollten Sie auf eine ausreichende Reife der Frucht achten. Unreife Avocados sind hart. Reife Früchte lassen sich mit dem Finger leicht eindrücken.

2. Bananen

Bananen lassen sich ganz einfach in Ihre Ernährung einbauen. Sie gehören zu den bekanntesten Früchten der Welt. Deshalb sind sie sehr leicht zu finden. Bananen sind eine ausserordentlich gute Quelle für Kalium und tragen damit zur Herzgesundheit bei. Zudem fördern die Ballaststoffe einer Banane die Verdauung und halten den Blutzuckerspiegel in Zaum.

Ausführlicher haben wir die Wunderwaffe Banane hier und hier schon einmal behandelt.

3. Blaubeeren

Klein aber oho! Blaubeeren sind der Beweis dafür, dass es Superfoods auch in kleiner Variante faustdick hinter den Ohren haben.

Blaubeeren sind voll mit krankheitsbekämpfenden Antioxidantien und Phytochemikalien. Zudem enthalten sie eine Extraportion Vitamin C, E und K.

4. Datteln

Sicherlich haben Sie Datteln bis jetzt bloss mit Weihnachten in Verbindung gebracht. Doch die süssen (Trocken-)Früchte können noch viel mehr. Sie enthalten eine hohe Zahl an

  • B-Vitaminen,
  • Eisen,
  • Calcium,
  • Kalium und
  • Magnesium.

Datteln halten lange satt und regen durch ihren hohen Ballaststoffgehalt die Verdauung an.

Bitte beachten Sie: Datteln weisen zudem viel Fruchtzucker auf.

5. Vollkorn-Haferflocken

Vollkorn-Haferflocken finden Sie so gut wie überall. Sie enthalten besonders viel

  • Vitamin B1, B9 und K,
  • Eiweiss,
  • Phosphor,
  • Ballaststoffe,
  • Zink,
  • Eisen und
  • Magnesium.

Wie Sie sehen, stecken in Vollkorn-Haferflocken allerhand wertvolle Nährstoffe. Diese in Ihren Ernährungsplan zu integrieren ist somit sehr empfehlenswert. Achten Sie nur unbedingt darauf, dass Sie wirklich zur Vollkorn-Variante greifen.

Superfoods aus dem eigenen Garten

Sie müssen nicht unbedingt in den Bio-Supermarkt gehen, um regelmässig an Ihre Superfoods zu gelangen. Superfoods können ganz einfach im eigenen Garten oder auf dem Balkon angepflanzt werden. Von Löwenzahn über Rauke bis zur Brunnenkresse: Pflanzen Sie doch Ihre Superfoods einfach selbst an! So sichern Sie sich nährstoffreiche Toppings für fast jede Mahlzeit.

Mit Superfoods abnehmen

Wer abnehmen möchte, ist gut beraten Superfoods in den Ernährungsplan zu integrieren. Vergewissern Sie sich am besten, dass es sich um echte” Samen und Früchte handelt, wenn Sie die Nährstoffliste eines Produktes studieren. Oftmals handelt es sich nämlich – trotz grossen Superfood-Anpreisungen – bloss um Kleinstmengen oder stark verarbeitete Varianten mit reichlich Zucker.

Superfoods was ist das?

Die Bezeichnung Superfood ist seit einigen Jahren immer häufiger zu hören. Eine offizielle Definition gibt es zwar nicht, dennoch ist man sich überall einig, dass Superfoods Lebensmittel sind, die einen besonders hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen aufweisen.

Ursprünglich waren Superfoods überwiegend in exotischen Ländern zu finden. Allem voran aus Asien wird bis heute ein grosser Teil an Superfoods importiert. Heute werden jedoch immer mehr heimische Lebensmittel miteinbezogen. Von Früchten, Gemüsesorten bis hin zu Sprossen, Kernen und getrockneten Produkten werden immer mehr heimische Nahrungsmittel als Superfoods bezeichnet. Und das zu Recht! Auch hierzulande gibt es einige Köstlichkeiten, die den Superfood-Standards genügen und definitiv mit ihren exotischen Vorgängern mithalten können.

Welche Superfoods gibt es?

Dank eines neuen Trends gewinnen heimische und regionale Superfoods immer weiter an Bedeutung. Zu unseren heimischen Superfoods zählen unter anderem Rote Beete, Brennnessel, Brokkoli und Spinat. Auch Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen und Soja finden immer mehr Anklang. Die Devise lautet: Je bunter, desto besser.

Auch Kräuter, Vollkorngetreide, Nüsse, Samen und Kerne sowie pflanzliche Öle zählen heute zu den heimischen Superfoods und versorgen unseren Körper mit zahlreichen unglaublich gesunden Nährstoffen.

Aber: Trotz ihrer unbestritten gesunden Wirkstoffe sind Superfoods keine Allheilmittel oder gar Arzneimittel. Wer generell einen eher durchwachsenen Lebensstil pflegt, wird auch durch eine Handvoll Beeren im Müsli keine Topform erlangen oder Krankheiten heilen. Superfoods ersetzen keine gesunde und ausgewogene Ernährung, viel Bewegung und ausreichend Schlaf. Sie ergänzen eine gesunde Lebensweise.

Welche Superfoods sind sinnvoll?

Die beliebtesten und bekanntesten Superfoods sind zweifelsohne:

  • Chia-Samen
  • Gojibeeren
  • Moringa
  • Acai Beeren
  • Weizengras/Gerstengras

Dennoch gibt es hierzulande einige gute Alternativen zu den teuren Exoten. Blaubeeren, Spinat, rote Trauben, Grünkohl, Ingwer, Kürbiskerne und vor allem Leinsamen bringen zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe mit, die den exotischen Superfoods auf jeden Fall die Stirn bieten können. Und: Diese müssen nicht erst aus Asien oder Amerika importiert werden.

3 Phasen Programm

Endlich wirklich abnehmen und das gesund, satt und schnell – ohne Jojo-Effekt?

Ja, das geht – und zwar ganz ohne Diät!

Wir leiten Sie in 3 Phasen zur nachhaltigen Ernährungsumstellung, die nicht nur schnell und zudem gesund zum gewünschten Gewichtsverlust führt, sondern dessen Erfolg lange anhält und ein neues Lebensgefühl schenkt.

Lesen Sie hier alles zu unserem 3-Phasen-Abnehmprogramm.

Volle Superfoods-Power mit Swiss-QUBE

Sie möchten mit Superfoods abnehmen und sicherstellen, dass Ihr Körper alle Nährstoffe erhält, die er benötigt? Dann versuchen Sie es doch mit unseren Swiss-QUBE-Nährstoffwürfeln!

Sie enthalten alles, was Sie für eine gesunde Ernährung benötigen und sorgen für das ideale Kaloriendefizit. So kommen Sie Ihrem Wunschgewicht auf gesunde Weise schnell näher.

Bleiben Sie gesund!

Ihr

Dr. Frank S.

Snack gefällig?

Ganz gleich, ob im Auto, im Büro, beim Sport oder zu Hause: Unsere gesunden Swiss-QUBE sind der perfekte Snack für den kleinen Hunger oder Energie-Booster zwischendurch – und das ganz ohne Zucker und Konservierungsstoffe. So ist Ihr Griff in die Snackbox nicht nur ein Genuss, sondern auch noch eine kalorienarme Wohltat für Ihren Körper.

Autor


Dr. med. Frank Schulze

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner

Ähnliche Beiträge

Eine zuckerfreie Ernährung etablieren

Sie haben es sich zum Ziel gemacht, in Ihrem Leben eine zuckerfreie Ernährung zu etablieren oder den Zucker zumindest stark zu reduzieren?
Wir helfen Ihnen dabei! In diesem Beitrag verraten wir Ihnen, wie Ihnen das garantiert gelingt!

> Weiterlesen
Intervallfasten und Low Carb
Intervallfasten und Low Carb kombinieren?

Zum Abnehmen Intervallfasten und Low Carb kombinieren? Wir erklären Ihnen in diesem Beitrag, inwieweit dies Sinn ergibt!

> Weiterlesen
Vitamin-B Mangel: Ursachen und Symptome

Doch wie erkenne ich einen Vitamin-B Mangel und verhindere einen solchen? Und leiden tatsächlich alle Veganer automatisch unter einem Vitamin-B12 Mangel?
Ob Veganer oder nicht: Wir verraten Ihnen in diesem Beitrag alles, was Sie über einen Vitamin-B Mangel wissen müssen.

> Weiterlesen