Entzündungshemmende Nahrungsmittel

7 entzündungshemmende Nahrungsmittel für Ihre Gesundheit

Bei sämtlichen Erkrankungen, wie Diabetes, Arthrose, Gefässleiden, Rheuma sowie bei Infekten, sind Entzündungsprozesse im Spiel. Mit unserer Ernährung können wir dazu beitragen, Entzündungen zu vermeiden oder aber zu begünstigen. Wir nennen Ihnen in diesem Beitrag 7 entzündungshemmende Nahrungsmittel, die Sie unbedingt auf dem Schirm haben sollten.

Entzündungshemmende Nahrungsmittel sind notwendig

Entzündliche Prozesse spielen eine tragende Rolle bei vielen Erkrankungen. Sei es eine Arterienverengung oder Rheuma. Rund 80 bekannten Autoimmunkrankheiten münden in einer chronischen Entzündung.

Wir kennen sie alle: Gerötete Stellen, Schwellungen, Abgeschlagenheit und Schmerzerscheinungen. Ob bei Halsentzündungen oder unterschwellig in einem Gelenk, ob in der Mundhöhle oder in der Harnröhre: Entzündungen sind meistens schmerzhaft und ein deutliches Warnsignal des Körpers. Das Gute ist: Wir können mit unserer Ernährung gegensteuern. Es gibt entzündungshemmende Nahrungsmittel, die Entzündungen vorbeugen bzw. bekämpfen können.

Entzündungsfördernde Lebensmittel gibt es leider auch

Doch auch umgekehrt können eine unausgewogene Ernährung und zu wenig Bewegung Entzündungsprozesse im Körper nahezu befeuern. Besonders (Schweine-)Fleisch, Süssigkeiten und Weizen sind entscheidende Einflussfaktoren und sollten nur eine weit untergeordnete Rolle im Ernährungsplan darstellen.

Vor allem Menschen, die eine Veranlagung zu entzündlichen Erkrankungen haben, sollten unbedingt auf ihre Ernährung achten.

Bauchfett begünstigt Entzündungen im Körper

Ein leider weit verbreitetes Problem sind in der heutigen Zeit niedriggradige Entzündungen. Diese sind im Labor schwer zu erfassen, beginnen schleichend und münden in Stoffwechselerkrankungen und Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System. Besonders Übergewichtige sind häufig davon betroffen. Der Grund: Unser Bauchfett produziert entzündungsfördernde Hormone. Bedeutet: Je grösser der Bauchumfang, desto höher das Risiko, Entzündungen zu entwickeln. Eine Gewichtsreduktion kann somit auf jeden Fall helfen, die Risiken für Entzündungen im Körper zu senken.

 

Entzündungshemmende Nahrungsmittel machen den Unterschied

Durch die richtige Ernährung können Entzündungen im Körper eingedämmt werden. Drei Portionen Gemüse oder Salat (gegart oder als Rohkost) sowie zwei Handvoll zuckerarmes Obst können an dieser Stelle schon Veränderungen bewirken. Gemüse, Nüsse, Beeren und Obst enthalten zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe – viele davon sind noch wenig erforscht.

Auf jeden Fall ist erwiesen: Sie wirken entzündungshemmend. Auch Knoblauch, Portulak, Brokkoli und Spinat machen sich als entzündungshemmende Nahrungsmittel sehr gut.

Was sich kaum einer denkt: Gewürze können durch all ihre Scharfstoffe und ätherischen Öle eine wahre Medizin sein. Denken Sie nur an Kurkuma, die sich als hochwirksam gegen Arthrose erwiesen hat. Auch Ingwer und Chili bringen einen antientzündlichen Effekt mit. Peppen Sie im Kampf gegen Entzündungen somit gerne Ihr Gewürzregal auf.

Was Sie allgemein für eine gesunde und ausgewogene Ernährung tun können, haben wir in unseren 13 Ernährungstipps für Sie zusammengefasst.

Snack gefällig?

Ganz gleich, ob im Auto, im Büro, beim Sport oder zu Hause: Unsere gesunden Swiss-QUBE sind der perfekte Snack für den kleinen Hunger oder Energie-Booster zwischendurch – und das ganz ohne Zucker und Konservierungsstoffe. So ist Ihr Griff in die Snackbox nicht nur ein Genuss, sondern auch noch eine kalorienarme Wohltat für Ihren Körper.

Was wirkt am stärksten entzündungshemmend?

Unsere Ernährung spielt, wie Sie sehen, eine wichtige Rolle für die gesundheitlichen Prozesse in unserem Körper. Es gibt Lebensmittel, die Entzündungen begünstigen können. Zudem kennen wir auch entzündungshemmende Nahrungsmittel, die das Gegenteil bewirken können. Unsere Top 7 kulinarischen Entzündungshemmer verraten wir Ihnen gerne:

Entzündungshemmende Nahrungsmittel: 1. Ananas

Die tropische Frucht schmeckt nicht nur köstlich im alkoholfreien Sommercocktail oder Obstsalat, sondern schenkt durch ihr enthaltenes Enzym Bromelain auch eine entzündungshemmende Wirkung.

Entzündungshemmende Nahrungsmittel: 2. Beeren und Kirschen

Beeren und Kirschen machen sich in jedem Müsli oder Porridge gut. Auch als Dekoration für Pancakes, im Fruchtsalat oder pur schmecken die kleinen Wunderwaffen köstlich. Und: Sie enthalten zudem unglaublich viele Vitamine und Vitalstoffe. Auch jene aus dem Kühlregal geben noch viele Nährstoffe her.

Es sind die sekundären Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Anthocyane, die den bunten Früchten ihre Farbe verleihen. Sie schützen die Zellen und wirken sich wunderbar auf unseren Stoffwechsel aus. Ganz gleich, ob Sie Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren oder Kirschen bevorzugen: Alle weisen hohe Vitamin-C-Werte auf und wirken Entzündungen entgegen.

Entzündungshemmende Nahrungsmittel: 3. Brokkoli

Keine grüne Bowl ohne Brokkoli! Das Kreuzblütengewächs erlebt seit den letzten Jahren einen gewaltigen Hype – und das ganz zu Recht: wenig Kalorien bei einer grosszügigen Anzahl an Inhaltsstoffen, ein guter Geschmack und ein wahrer Segen für unsere Gesundheit.

Neben der antientzündlichen Wirkung des im Brokkoli enthaltenen Senfölglykosid glänzt das Gemüse mit noch vielen weiteren gesunden Inhaltsstoffen, die sogar das Risiko für Krebs senken können.

Entzündungshemmende Nahrungsmittel: 4. Ingwer

Kein grosses Geheimnis: Besonders wirksam gegen Entzündungen ist Ingwer. Dafür verantwortlich sind unter anderem die Gingerolen, die der Wunderwurzel ihren scharfen Geschmack geben. Sie wirken gegen Inflammationen. Zudem ist Ingwer äusserst reich an Vitamin C, Kalium sowie Magnesium und gibt unserem Abwehrsystem damit im Winter einen starken Boost.

Entzündungshemmende Nahrungsmittel: 5. Lauch- und Zwiebelgemüse

Lauch und Zwiebeln sind vielseitig einsetzbar und überzeugen mit ihrer heilsamen Wirkung. Schon Hildegard von Bingen wusste die Heilkraft zu schätzen, wie einige ihrer Aufzeichnungen beweisen.

Auch heute wissen wir: Zwiebeln und Lauch bringen eine Vielzahl an Vitalstoffen mit – vor allem roh oder gegart. Neben Vitamin A, B, C und E weisen Zwiebeln und Lauch auch eine Menge an Kalium, Magnesium, Kalzium, Natrium und Phosphor auf. Besonders rote Zwiebeln sind sehr entzündungshemmend. Sie fangen unter anderem freie Radikale und reaktive Sauerstoffspezies ab und können so die Zellen und Moleküle im Körper vor Schäden schützen.

Entzündungshemmende Nahrungsmittel: 6. Paprika

Die Paprika ist in vielerlei Hinsicht preisverdächtig. Besonders die rote Schote ist ein hervorragender Vitaminlieferant für unseren Körper. Paprika enthält bis zu dreimal mehr Vitamine als eine Zitrone und ist damit eine der vitaminreichsten Gemüsearten überhaupt.
Auch zahlreiche Ballaststoffe sind in der Paprika enthalten, die das Sättigungsgefühl verlängern und unseren Zuckerstoffwechsel positiv beeinflussen.

Paprika sind durch ihre ideale Nährstoffzusammensetzung äusserst entzündungshemmende Nahrungsmittel.

Entzündungshemmende Nahrungsmittel: 7. Zitrusfrüchte

Last but definitely not least: Zitrusfrüchte. Sie enthalten viel Vitamin C, sind wunderbar für unser Immunsystem und ein ernstzunehmender Feind sämtlicher Erkältungserkrankungen.
Am vitaminreichsten ist die Zitrone, dicht gefolgt von der Orange und der bittersüssen Grapefruit.

Auch im Kampf gegen Entzündungen machen Zitrusfrüchte eine sehr gute Figur.

Der gesamte Lebensstil ist ausschlaggebend

Wer seinen Ernährungsplan abwechslungsreich mit viel Obst, Gemüse, Gewürzen, gesunden Fetten und Kräutern gestaltet, führt seinem Körper genügend sekundäre Pflanzenstoffe und wichtige Mineralien zu. Steht zudem genügend Sport bzw. Bewegung im Alltag auf dem Plan, dann fühlen wir uns nicht nur schöner und gesünder – sondern werden es auch.

Ergänzen Sie Ihre Einkaufsliste gerne und fügen Sie entzündungshemmende Nahrungsmittel hinzu – Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Bleiben Sie gesund.

Ihr Dr. Frank S.

Geschmacksprobe gefällig?

Doch lieber erst probieren? Kein Problem! Überzeugen Sie sich selbst von den unterschiedlichen Sorten unserer QUBE und kosten Sie sich quer durch unser Sortiment.

Jetzt 14.90 CHF statt 18.90 CHF

Autor


Dr. med. Frank Schulze

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner

Ähnliche Beiträge

Entzündungen eindämmen und das Immunsystem stärken?

Wie schon in früheren Beiträgen erwähnt, befindet sich der grösste Teil des Immunsystems im Darm. Etwa 85% des gesamten Abwehrsystems sitzt da. Und es gibt dort eine unglaublich grosse Anzahl von Abwehrzellen, die kontinuierlich unsere aufgenommene Nahrung auf Allergene checken.

> Weiterlesen
Entzündungshemmende Nahrungsmittel
7 entzündungshemmende Nahrungsmittel für Ihre Gesundheit

Wir nennen Ihnen in diesem Beitrag 7 entzündungshemmende Nahrungsmittel, die Sie unbedingt auf dem Schirm haben sollten.

> Weiterlesen
Entzündung
Entzündung: Freund oder Feind?

Wie kann es zu einer Entzündung kommen? Wie erkenne ich eine solche und was passiert dabei in unserem Körper? Wir erklären Ihnen, was Sie im Falle einer Entzündung tun sollten.

> Weiterlesen