Darmreinigung

Darmreinigung: Gewicht verlieren, Immunsystem stärken

Eine Darmreinigung bzw. Darmsanierung hat nichts mit Abführen zu tun.
Es geht hier nicht um eine Darmentleerung, sondern um eine Darmreinigung mittels Ernährung mit der Erfahrung abzunehmen und gleichzeitig mit Naturprodukten das Immunsystem zu stärken.

Was bewirkt eine Darmreinigung?

  • Regeneration der gesunden Darmflora (Darmbakterien), wodurch das Immunsystem gestärkt wird
  • durch reduzierte Nahrungsmengen gleichzeitig eine Regeneration der Darmschleimhautzellen
  • Ausleitung der gasbildenden Darmbakterien und u.U. auch Pilze und Viren (Candida, krankmachende Bakterien u.v.a.m.)
  • Entlastung des darmeigenen Lymphsystems und damit die verstärkte Ausleitung von Abbauprodukten des Stoffwechsels
  • Verbesserung bzw. Normalisierung der Darmtätigkeit sowohl bei Verstopfung als auch bei Neigung zu Durchfällen
  • Ausleitung der aufgenommen Umweltgifte, wie Herbizide/Pestizide, Schwermetalle und andere Umweltgifte
  • der Galleabfluss wird verstärkt und damit auch die Leberentgiftung angeregt

Welche Erfahrung haben wir mit der Darmreinigung zum Abnehmen?

Eine zeitlich genau definierte Darmreinigung kann der Einstieg für eine gewichtskontrollierende Ernährung sein. Für Menschen, die unter enormen Stress leiden und deshalb meist auch unter Verstopfung, kann dies eine vorbereitende Massnahme sein. Zwingend ist dies aber nicht. Wenn man allerdings mittels einer Ernährungsumstellung gleichzeitig die Kalorienaufnahme reduziert, nimmt man ab.

Wie sollte die Ernährung während einer Darmreinigung aussehen?

Wenn möglich ausschliesslich pflanzlich, nährstoffreich und kalorienarm. Für eine Unterstützung der oben aufgeführten Wirkungen ist es besonders wichtig die Ernährung kalorienarm, dafür aber nährstoffreich zu gestalten. Daneben kann man eine Darmreinigung mit folgenden Mitteln zusätzlich verbessern:

  • Flohsamenschalen-Pulver, die kurz in Wasser gerührt werden, um sie dann ganz schnell zu trinken (Quellung im Magen/Darm und nicht im Mund)
  • Chlorella-Algen-Presslingen, 3 x 5 Pressl. mit viel Wasser zusammen einnehmen
  • Bentonit bzw. Zeolith Pulver entgiftet den Darm auch sehr gut

Es gibt natürlich noch sehr viele andere «Hausmittel», die man anwenden kann. Entsprechend meiner Erfahrung sollten sie alle im Darm quellen und somit auch Schadstoffe aufnehmen können.

Wieso stärkt eine Darmeinigung das Immunsystem – wie hängt das zusammen?

Der grösste Teil unsers Immunsystems befindet sich im Darm, das sogenannte Darm-assoziierte Immunsystem. Dieses stellt ca. 85% des gesamten Immunsystems im Menschen dar. Jegliche Nahrungsmittel werden vom Immunsystem des Darmes erkannt und als unbedenklich oder als allergen erkannt. Wenn Allergene enthalten sind, reagiert das Immunsystem mit einer Entzündung. Sehr viele Menschen leiden unter den sogenannten stillen Entzündungen im Darm, die sie nicht bemerken können.
Unsere Darmbakterien – wenn sie sich in einer gesunden Zusammensetzung befinden – tragen erheblich auch zur Entgiftung bei. Ausserdem synthetisieren sie Stoffe, die die Darmschleimhaut schützen und sie bilden z.B. grosse Mengen Vitamin B12, welches wir dann in unsere Zellen aufnehmen können.

Hierzu ein Blogbeitrag über Mit Intervallfasten das Immunsystem stärken

Welcher Unterschied besteht zwischen Darmreinigung und Darmsanierung?

Als Ursachen-Mediziner muss ich sagen, dass eigentlich kein Unterschied besteht.
Zwei Begriffe für eine und die gleiche Sache. Hier schliesst sich gleich die nächste Frage an.

Wie lange sollte man eine Darmreinigung durchführen?

Dies hängt sehr stark von den individuellen Voraussetzungen ab. Welche Beschwerden oder Symptome hat ein Mensch und wie lange bestehen die schon.
Hat eine Person schon lange Beschwerden, dann könnte es sein, dass eine Kur drei Monate dauert. Wofür kann eine Darmreinigung Sinn machen:

  • Chronische Müdigkeit und Schwächegefühl,
  • Stoffwechselblockaden,
  • Immunschwäche bei wiederholten Infekten,
  • Schwierigkeiten beim Abnehmen,
  • Verdauungsstörungen,
  • chronische Schmerzen,
  • rheumatische Beschwerden,
  • chronische Entzündungen von Sehnen und Gelenken,
  • Verstopfungen, Blähungen, Durchfall,
  • chronischer Pilzbefall an allen Schleimhäuten,
  • nach einer Antibiotika-Therapie,
  • bei Depressionen,
  • Bluthochdruck und bei Cholesterinspiegel Problemen,
  • bei Autoimmunerkrankungen,
  • und Wechseljahresbeschwerden,
  • bei schlaffem Bindegewebe oder Cellulite,
  • sowie bei Organbelastungen.

Wie man sieht, ist der Darm und dessen Gesundheit an allem beteiligt und über eine Darmreinigung erreichen Sie tolle Ergebnisse.

Was sind Präbiotika und unterstützen die eine Darmreinigung?

Als Präbiotika werden unverdauliche Pflanzenanteile bezeichnet, die Nahrung für die Darmbakterien sind und die die Gesundheit des Menschen, durch eine gesunde Zusammensetzung der Darmbakterien, fördern. Im Wesentlichen sind es Pflanzenfasern-Ballaststoffe, die nur von den Darmbakterien verdaut werden können.

Unsere Swiss-QUBE enthalten viele Pflanzenfasern, alle Nährstoffe, die unser Körper und speziell unsere Darmbakterien brauchen.
Das präbiotische Lebensmittel Swiss-QUBE unterstützt mit u.a. Leinsamen die Darmreinigung.

Darmreinigung zu Hause – wie geht es am einfachsten?

Mit dem 3-Phasen-Programm von Swiss-QUBE habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Darmsanierung geht einher mit erfolgreichem Abnehmen. Man könnte es auch Darmreinigung mit Fasten ohne Hunger bezeichnen.

Welche Darmreinigung ist die beste?

Zuallererst gilt es zu entscheiden, ob man die Darmreinigung bei einem spezialisierten Therapeuten oder doch lieber alleine zu Hause machen möchte. Wollen Sie eine Kur zu Hause durchführen, dann werden Sie bemerken, dass es ein sehr grosses Angebot an Darmreinigungen auf dem Markt gibt.

Grundsätzlich umfasst eine Darmkur, bzw. Darmreinigung immer drei wichtige Schritte. Diese umfassen das Reinigen, Ausscheiden und das anschliessende Bereichern des Darms. Die drei Basiskomponenten einer solchen Darmkur sind meistens:

  • Reinigende Ballaststoffe
  • Absorbierende Mineralerde
  • Aktive Bakterienkulturen

Wenn Sie selbst zu Hause eine Darmreinigung durchführen, dann achten Sie bitte darauf, dass diese oder ähnliche der genannten Komponenten enthalten sind.

Warum Darmreinigung beim Fasten?

Vor allem vor dem Beginn einer Fastenkur oder einer Darmsanierung wird häufig eine Darmspülung durchgeführt. Diese hat das Ziel, den Darm von Giftstoffen und Kotresten zu befreien, sodass sich die Darmflora anschliessend besser regenerieren und wieder aufbauen kann.

Eine Darmreinigung kann sehr dienlich dafür sein, den Darm wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen. Speziell dann, wenn eine Pilzinfektion besteht oder das Darmmilieu in einem starken Ungleichgewicht ist, ergibt eine Darmreinigung oder gar eine Darmsanierung auf jeden Fall Sinn. Auf diese Weise wird die Darmflora Schritt für Schritt wieder aufgebaut, wovon der gesamte Körper profitiert.

Die Sache ist die: Unser Darm ist der Motor unserer Gesundheit. “Darm gut, alles gut” ist somit völlig richtig. Der Darm ist eines der wichtigsten Organe unseres Körpers. Er trägt entscheidend dazu bei, ob wir gesund sind oder nicht. Hunderte Bakterienstämme in ihm sorgen dafür, dass unsere Immunabwehr funktioniert. Zudem ist ein gesunder Darm ebenfalls für unser seelisches Wohlbefinden wichtig.

Wann Darmreinigung erfolgreich?

Eine Darmreinigung ist erfolgreich, wenn der Stuhl flüssig wie Wasser, sowie hell und klar wie Kamillentee ist.

Es kann nach der Einnahme eines Abführmittels und der anschliessend getrunkenen Flüssigkeit bis zu 3 Stunden dauern, bis der Darm vollständig leer ist. Ist kein Durchfall mehr gegeben und kein flüssiger Stuhl mehr vorhanden, ist der Darm leer.

3 Phasen Programm

Endlich wirklich abnehmen und das gesund, satt und schnell – ohne Jojo-Effekt?

Ja, das geht – und zwar ganz ohne Diät!

Wir leiten Sie in 3 Phasen zur nachhaltigen Ernährungsumstellung, die nicht nur schnell und zudem gesund zum gewünschten Gewichtsverlust führt, sondern dessen Erfolg lange anhält und ein neues Lebensgefühl schenkt.

Lesen Sie hier alles zu unserem 3-Phasen-Abnehmprogramm.

Eine Darmreinigung auf natürliche Art – hier noch einige Tipps:

Ein «Einstieg zum Ausstieg» können Sie mit dem 3-Phasen-Programm am besten machen. Mit dem bio-veganen Swiss-QUBE PEPP bekommen Sie auch noch Capsaicin aus dem Cayenne Pfeffer, welches den Stoffwechsel stark anregt. Spannend an diesem Produkt ist auch der Gehalt von Lycopin aus der Tomate, was ein extrem starker Vitalstoff gegen oxidativen Zellstress ist. Der PEPP schmeckt angenehm wie eine Pizza, nur ohne die unangenehmen «Nebenwirkungen».

Abnehmen und gleichzeitig Darmreinigung ist eine richtig gute Erfahrung und fast nicht zu glauben.

Es ist aber so:

Freuen Sie sich auf das super Gefühl nach der Darmreinigung und geniessen Sie den Gewichtsverlust. Das präbiotische Lebensmittel – Swiss-QUBE.

Ihr Dr. Frank S.

Snack gefällig?

Ganz gleich, ob im Auto, im Büro, beim Sport oder zu Hause: Unsere gesunden Swiss-QUBE sind der perfekte Snack für den kleinen Hunger oder Energie-Booster zwischendurch – und das ganz ohne Zucker und Konservierungsstoffe. So ist Ihr Griff in die Snackbox nicht nur ein Genuss, sondern auch noch eine kalorienarme Wohltat für Ihren Körper.

Autor


Dr. med. Frank Schulze

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner

Ähnliche Beiträge

Körper entsäuern
Körper-Entsäuern gegen Cellulite?

Das Körper-Entsäuern verbessert Ihre Haut eigentlich immer – und warum das so ist, verraten wir Ihnen gerne in diesem Beitrag.

> Weiterlesen
Goodbye Cellulite: Mit Körper entgiften Bindegewebe stärken

Hand aufs Herz: Nahezu jede Frau hat Cellulite – der Statistik nach 89 Prozent. Dabei können schlanke Frauen genauso Cellulite entwickeln wie übergewichtige. Zwar ist Orangenhaut harmlos und maximal ein Schönheitsmakel, dennoch beschäftigt sie viele Frauen weltweit. 

> Weiterlesen
Der Darm, grösstes & wichtigstes Organ unseres Körpers.

Das Organ mit der geringsten Bekanntheit und das, bei dem wichtigsten und grössten Organ in unserem Körper.

> Weiterlesen