Entgiften

Health Claims und Wissenschaft

Die Belastungen mit den verschiedensten Umweltgiften sind sehr hoch. Das körpereigene Entgiftungssystem besteht aus den verschiedenen Organsystemen wie:
Bindegewebe, Lymphsystem, Leber, Darm. Nieren, Haut, Schleimhäute. Bei normaler Belastung wird unser Organismus mit den unten aufgeführten Belastungen fertig.

(Definition Belastung: «mit Belastungen sind Stoffe gemeint, die aus körpereigener Quelle oder aus der Umwelt (exogene Belastungen) stammen.

Körpereigene Belastungen
  • aus dem Zellstoffwechsel
    Stoffwechselabfälle:
    Ammoniumverbindungen (Harnstoff), Säuren, Bilirubin, Co2, alle im Darm und stuhlpflichtigen Gifte, … Entzündungseiweisse, freie Radikale.
    Quelle: Zellstoffwechsel
  • aus dem Absterben
    von Bakterien des Mikrobioms
    Quelle: Darm-Haut-Mundbakterien
  • aus dem im Bindegewebe
    von zwischengelagerten Giften (Schwermetalle, …)
    Quelle: Umwelt
  • Emotionale Belastungen
    Ängste, Wut, Lebensverneinung, Selbstwert, Stress, …
    Quelle: Arbeit, Familie, Freunde und soziales Umfeld

Hier eine Arbeit der König Saud Universität zu den Schwermetallbelastungen des Okra Gemüses

Körperfremde Belastungen
  • Organische Chemikalien
    Herbizide/Pestizide, Haushaltchemie, Medikamente, PCB, Tabak, Alkohol, Phthalate, Dioxine, Chloride, Fluoride, …
    Quelle: Nahrung, Wasser, Luft, Verpackung, …
  • Schwermetalle
    Quecksilber, Arsen, Aluminium, Uran, Kadmium, …
    Quelle: Nahrung, Wasser, Dentalmaterialien, Kosmetik, Pestizide, …
  • Nahrungsmittelzusätze
    Geschmacksverstärker, Aromen, Konservierungsmittel, Emulgatoren,
    Antibiotika, Hormone, …
    Quelle: Alle Nahrungsmittel die industriell aufbereitet wurden, …

National Toxicology Program, Department of Health and Human Services in den USA hat 256 Krebs erregende Substanzen in unserer Umwelt identifiziert.

ntp.niehs.nih.gov/go/roc

All die dargestellten Belastungen muss unser Körper über das körpereigene Entgiftungssystem über die verschiedenen Wege ausscheiden. Wichtigstes Organ dafür neben Darm, Nieren, Lunge und Haut, ist die Leber. In der nächsten Grafik sind die Entgiftungs-Phasen und die zugehörigen Nährstoffe dargestellt.

© Swisselan Devices AG - Klicken um zu vergrößern

Wichtig für die Engiftungsleistung der Zellen, ist das Gleichgewicht von Oxidation + Antioxidation, wofür ausreichend Radikalfänger (Antioxidantien) im Organismus vorhanden sein müssen.

its-running.de

Mn, Cu, Fe, Zn, Se, VIT. B2, C, E
Radikalfangende Antioxidantien

© Swisselan Devices AG - Klicken um zu vergrößern

Wichtigstes Organ und erster Schritt um Gifte aus dem Körper ausscheiden zu können stellt die Funktion der Leber dar. Bei dieser Transformationsarbeit entstehen freie Radikale, die durch sogenannte Radikalfänger «neutralisiert werden müssen, dieser Prozess steht im Gleichgewicht von Oxidation und Antioxidation und ist energieverbrauchend, die aus dem Energiestoffwechsel stammt.
Der Homocystein-Stoffwechsel verbraucht ebenfalls Energie und kann je nach Ausprägung zu Sklerosierungen beitragen oder diese verhindern. Die Muskelleistungsfähigkeit und ein normaler Stoffwechsel lassen Bewegung in angemessener Form zu. Die normale Regenerationsfähigkeit durch normal funktionierende Zellteilung verbraucht enorme Energie wie auch der Eiweiss- und Glykogenstoffwechsel. Die Kaskaden der Blutgerinnung, die in der Leber etabliert sind, sind ebenfalls hochgradig energieverbrauchend.

Leberentgiftung I + II

  • B-Vitamine, Vitamin D, K, BCAA‘s Gluthadion, Flavanoide, Phosfolipide

Oxidativ / Antioxidativ Gleichgewicht

  • Mn, Cu, Fe, Zn, Se, Vitamin B2, C, E

Homocystein Stoffwechsel

  • Vitamin B6, B12, Folat, Cholin

Energie aus dem Energiestoffwechsel

  • Biotin, Ca, Fe, J, Folat, Ca, Mg, Cu, Vitamin B2, B5, B12, C, Niacin, Thiamin, Mn, P

Muskelleistung Normalisierung

  • Ca, K, Ph, Zn, Mn, Kohlehydrate, Vitamin C, D, K

Bewegung

Stoffwechsel Normalisierung
  • Biotin, Cr, Vitamin B5

Blutgerinnung Normalisierung

  • Ca

Normale Zellteilung der Leberregeneration

  • Ca, Zn, Vitamine A, B12, D, Folat

Normaler Eiweiss- und Glykogenstoffwechsel

  • Zn, Mg, Methionin, Cystein, Glutamin, Taurin
Lebensmittelverordnung

Verordnung (EU) Nr. 432/2012 der Kommission vom 16. Mai 2012 zur Festlegung einer Liste zulässiger anderer gesundheitsbezogener Angaben über Lebensmittel als Angaben über die Reduzierung eines Krankheitsrisikos sowie die Entwicklung und die Gesundheit von Kindern

Zugelassene gesundheitsbezogene Angaben

(1) Die Liste der zulässigen gesundheitsbezogenen Angaben gemäß Artikel 13 Absatz 3 der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006, die über Lebensmittel gemacht werden dürfen, ist im Anhang dieser Verordnung festgelegt.

(2) Die in Absatz 1 genannten gesundheitsbezogenen Angaben dürfen gemäß den im Anhang aufgeführten Bedingungen über Lebensmittel gemacht werden.

Quellen
  • en.wikipedia.org/wiki/Metabolic_waste
  • ntp.niehs.nih.gov/ntp/roc/content/listed_substances_508.pdf
  • ntp.niehs.nih.gov/pubhealth/evalatm/index.html
  • www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3312275/
  • heavy metal burden and sweat excretion Blood, urine, and sweat (BUS) study: monitoring and elimination of bioaccumulated toxic elements.[Arch Environ Contam Toxicol. 2011]Genuis SJ, Birkholz D, Rodushkin I, Beesoon SArch Environ Contam Toxicol. 2011 Aug; 61(2):344-57.
  • The determination of trace metals in sweat by anodic stripping voltammetry.[Sci Total Environ. 1987]Stauber JL, Florence TMSci Total Environ. 1987 Feb; 60():263-71.
  • A comparative study of copper, lead, cadmium and zinc in human sweat and blood.[Sci Total Environ. 1988]Stauber JL, Florence TM
  • Sci Total Environ. 1988 Aug 1; 74():235-47.
  • The excretion of trace metals in human sweat.[Ann Clin Lab Sci. 1978] Cohn JR, Emmett EA Ann Clin Lab Sci. 1978 Jul-Aug; 8(4):270-5.
  • Agency for Toxic Substances and Disease Registry. Toxicological Profile: Mercury. US Department of Health and Human Services. Public Health Service, 1999, http://www.atsdr.cdc.gov/ToxProfiles/TP.asp?id=115&tid=24. [Ref list]
  • Uptake of cadmium from Pacific oysters (Crassostrea gigas) in British Columbia oyster growers. Copes R, Clark NA, Rideout K, Palaty J, Teschke K Environ Res. 2008 Jun; 107(2):160-9. [PubMed] [Ref list]
  • www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26261734 - Antoxi/Oxidative Homöostase mit Antioxidantien in Lebensmitteln
  • www.zora.uzh.ch/id/eprint/32982/1/Linnebank_Habilitationsschrift.pdf