Selbstheilung – Die heilende Kraft, die in jedem Menschen steckt

Swiss-QUBE Blog -Selbstheilung - Die Kraft, die jeder in sich trägt
Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am März 16, 2018 in Entgiften Vital Aging

Selbstheilung – Die heilende Kraft, die in jedem Menschen steckt

Was ist Selbstheilung?
Prozesse, die sich selbst regulieren
Wo kommt die «Selbstheilungskraft» her?
Beispiel: Fieber als Ausdruck der Selbstheilungskraft
Beispiel: Ernährung zur Selbstheilung
Was ist Selbstheilung?
Wie kann man Selbstheilung aktivieren?
Warum funktioniert Selbstheilung?
Warum greift Selbstheilung, wenn die Schulmedizin versagt?
Wie funktioniert Selbstheilung wirklich?
Der von Stanley Rosenberg als Selbstheilungsnerv bezeichnete Vagus-Nerv hat eine wichtige Funktion.
Wie funktioniert die Selbstheilung der Zellen?

Unser Lebensstil, die Schnelligkeit und die alltäglichen privaten und geschäftlichen Herausforderungen haben uns ziemlich weit von uns selbst und unserer Eigenwahrnehmung weggebracht. Wenn wir krank sind, erwarten wir, dass andere uns heilen. Wir sind uns nicht mehr sicher, ob wir uns wirklich auf die Kräfte in uns verlassen können.

Was ist Selbstheilung?

Niemand wird die automatisch ablaufenden Heilungsprozesse nach einer kleinen Hautverletzung an der Hand übersehen. Sicher hast du dich schon gefragt, welche Kraft oder welches Konzept dahintersteckt.

Durch Hautpflege, Desinfektion oder regelmässiges Spülen mit Leitungswasser können wir bessere Umstände schaffen, die diesen Prozess begünstigen. Aber die eigentliche Heilung läuft einfach so, ohne unser Zutun, ab.

Prozesse, die sich selbst regulieren

In meiner chirurgischen Tätigkeit sah ich dieses Wunder immer wieder. Die Entfernung der Gallenblase aus dem Leberbett hinterlässt zum Beispiel eine kleine Eindellung in der Leberoberfläche. Dieser «Defekt» wird automatisch geschlossen, so dass man nach einer gewissen Zeit, etwa bei einer Bauchspiegelung, nicht mehr erkennen kann, wo dieses Gallenblasenbett einmal war. Wir Ganzheitsmediziner bezeichnen solche Prozesse, die sich selbstständig regulieren, als «Auto-Regulation».

Wo kommt die «Selbstheilungskraft» her?

Diese Kraft, die wir als «Selbstheilungskraft» bezeichnen, hat jeder Mensch in sich. Über Jahrmillionen entwickelten sich Ressourcen und Energien in uns, die zu Selbstregulation fähig sind. Wir haben sie quasi geerbt. Sie laufen permanent, kontinuierlich und autonom in uns ab.

Beispiel: Fieber als Ausdruck der Selbstheilungskraft

Dass man Kindern bei Fieberschüben keine Nahrung aufdrängt, ihnen nur genügend gutes Wasser zu trinken gibt, ist bekannt. Die Angst aber, dass Fieber schädigend wirken könnte, ist auch sehr gross. Das richtige Mass zu finden zwischen «Wie lange kann ich mein Kind fiebern lassen» und «Ist dieses Fieber Ausdruck von Auto-Regulation?» ist leider auch mit grossen Ängsten belegt.

Solange das Kind ansprechbar ist, also nicht eingetrübt (somnolent), sollte es fiebern und mit Wadenwickeln, eventuell mit Ganzkörperwaschungen, begleitet werden. Das körperliche und auch Persönlichkeitswachstum nach einer solchen Fieberzeit kennen wir gut.

Im erwachsenen Alter befördert vielleicht das Unterbewusstsein während dem Fiebern auch unangenehme Botschaften nach oben. Sicher ist, dass der Anstieg der Körpertemperatur unglaubliche Selbstheilung in Gang setzen kann. Meine Erfahrung mit einer gesteuerten Fiebertherapie ist eindrücklich – und dies bei vielen schweren Erkrankungen.

Beispiel: Ernährung zur Selbstheilung

Wir können viele verschiedene Varianten unseres inneren Regulationssystems nutzen. Ein sehr einfacher und wirkungsvoller Zugang funktioniert über die Ernährung. Kalorienreduktion bzw. das wirkliche Hineinfühlen, ob ich Hunger habe? Oder habe ich mir die Essenzeiten einfach stereotyp angewöhnt?

Der Impuls, um Gewohnheiten zu ändern

Was ist Selbstheilung?

Hunderttausend Jahre Evolution hat uns Menschen Selbstheilungssysteme beschert, die immer ohne unser Zutun ablaufen. Grundsätzlich führen diese uns in einen gesunden und gut funktionierenden Zustand zurück. Heil- bzw. gesund sein funktioniert nicht linear. Krankheit und Gesundheit wechselt in uns kontinuierlich.

Wie kann man Selbstheilung aktivieren?

Selbstheilungskräfte in uns werden durch alle Daseinsebenen andauernd aktiviert. Gesunde Ernährung und Bewegung führen zum Aktivieren der Selbstheilung (Food and Move). Das Erkennen der eigenen Ressourcen und diese zu nutzen ist ein wichtiger Stimulus die Selbstheilung zu aktivieren (Mind).

Warum funktioniert Selbstheilung?

Wir sind evolutionär perfekt veranlagt. Die beste Methode wie Selbstheilung funktioniert ist das Intervallfasten, so wie mit dem Swiss-QUBE 3-Phasen-Programm. Selbstheilung funktioniert am besten, wenn unser Körper zeitweise in einen Nahrungsmangel-Zustand versetzt wird. Entlastung führt dann zur Entfaltung der Selbstheilungskräfte.

Warum greift Selbstheilung, wenn die Schulmedizin versagt?

Bei chronischen Erkrankungen versagt die Schulmedizin durchgehend. Hier helfen nur Ursachen-Medizin, die nicht nur Symptome behandelt. Damit Selbstheilung greift, muss man nach dem «Warum» also nach der Ursache der Krankheit fragen. Selbstheilung kann greifen, wenn die individuelle Komplexität verstanden wird.

Wie funktioniert Selbstheilung wirklich?

Die evolutionär ererbte Selbstheilung ist ein Teil der perfekten Schöpfung der Natur. Alles Lebendige, was auf unserem Planeten existiert, trägt in sich ein konstruktives Programm der Selbsterhaltung. Nur der Mensch trägt autodestruktive Denk- und Verhaltensweisen, die meistens dem Mind entspringen.

Der von Stanley Rosenberg als Selbstheilungsnerv bezeichnete Vagus-Nerv hat eine wichtige Funktion.

Selbstheilung ist beispielsweise nur dann möglich, wenn sich unser Körper in einem unbewusst und nicht steuerbaren (vegetativen) Zustand der Ent- und Anspannung befindet. Anspannung ist energetisch verbrauchend, Bereitschaft zur maximalen Leistung. Entspannung ist regenerierend, die Selbstheilung gesteuert durch den Vagus-Nerv.

Wie funktioniert die Selbstheilung der Zellen?

Die kontinuierliche Zellneubildung in unserem Körper schliesst eine normalerweise automatisch ablaufende Reparatur der Zellschäden ein. Dies bezeichnet man als die Selbstheilung der Zellen. Sind die schädigenden «Gifte» (z.B. Umweltgifte) aber nicht entfernt, kann die Zellteilung auch wieder geschädigte Zellen hervorbringen.

Kommentar schreiben

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner