Selbstheilung – Die Kraft, die jeder in sich trägt

Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am März 16, 2018 in Entgiften vital Aging

Selbstheilung – Die Kraft, die jeder in sich trägt

Unser Lebensstil, die Schnelligkeit und die alltäglichen privaten und geschäftlichen Herausforderungen haben uns ziemlich weit von uns selbst und unserer Eigenwahrnehmung weggebracht. Wenn wir krank sind, erwarten wir, dass andere uns heilen. Wir sind uns nicht mehr sicher, ob wir uns wirklich auf die Kräfte in uns verlassen können.

Was ist Selbstheilung?

Niemand wird die automatisch ablaufenden Heilungsprozesse nach einer kleinen Hautverletzung an der Hand übersehen. Sicher hast du dich schon gefragt, welche Kraft oder welches Konzept dahintersteckt.

Durch Hautpflege, Desinfektion oder regelmässiges Spülen mit Leitungswasser können wir bessere Umstände schaffen, die diesen Prozess begünstigen. Aber die eigentliche Heilung läuft einfach so, ohne unser Zutun, ab.

Prozesse, die sich selbst regulieren

In meiner chirurgischen Tätigkeit sah ich dieses Wunder immer wieder. Die Entfernung der Gallenblase aus dem Leberbett hinterlässt zum Beispiel eine kleine Eindellung in der Leberoberfläche. Dieser «Defekt» wird automatisch geschlossen, so dass man nach einer gewissen Zeit, etwa bei einer Bauchspiegelung, nicht mehr erkennen kann, wo dieses Gallenblasenbett einmal war. Wir Ganzheitsmediziner bezeichnen solche Prozesse, die sich selbstständig regulieren, als «Auto-Regulation».

Wo kommt die «Selbstheilungskraft» her?

Diese Kraft, die wir als «Selbstheilungskraft» bezeichnen, hat jeder Mensch in sich. Über Jahrmillionen entwickelten sich Ressourcen und Energien in uns, die zu Selbstregulation fähig sind. Wir haben sie quasi geerbt. Sie laufen permanent, kontinuierlich und autonom in uns ab.

Beispiel: Fieber als Ausdruck der Selbstheilungskraft

Dass man Kindern bei Fieberschüben keine Nahrung aufdrängt, ihnen nur genügend gutes Wasser zu trinken gibt, ist bekannt. Die Angst aber, dass Fieber schädigend wirken könnte, ist auch sehr gross. Das richtige Mass zu finden zwischen «Wie lange kann ich mein Kind fiebern lassen» und «Ist dieses Fieber Ausdruck von Auto-Regulation?» ist leider auch mit grossen Ängsten belegt.

Solange das Kind ansprechbar ist, also nicht eingetrübt (somnolent), sollte es fiebern und mit Wadenwickeln, eventuell mit Ganzkörperwaschungen, begleitet werden. Das körperliche und auch Persönlichkeitswachstum nach einer solchen Fieberzeit kennen wir gut.

Im erwachsenen Alter befördert vielleicht das Unterbewusstsein während dem Fiebern auch unangenehme Botschaften nach oben. Sicher ist, dass der Anstieg der Körpertemperatur unglaubliche Selbstheilung in Gang setzen kann. Meine Erfahrung mit einer gesteuerten Fiebertherapie ist eindrücklich – und dies bei vielen schweren Erkrankungen.

Beispiel: Ernährung zur Selbstheilung

Wir können viele verschiedene Varianten unseres inneren Regulationssystems nutzen. Ein sehr einfacher und wirkungsvoller Zugang funktioniert über die Ernährung. Kalorienreduktion bzw. das wirkliche Hineinfühlen, ob ich Hunger habe? Oder habe ich mir die Essenzeiten einfach stereotyp angewöhnt?

Der Impuls, um Gewohnheiten zu ändern

Kommentar schreiben

Swiss-QUBE - Frag' Frank Blog zu Gesundheit

„Auf dieser Seite habe ich spannende und aktuell relevante Beiträge gestellt. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner

Probieren Sie es einfach aus

Jetzt GRATIS bestellen!