fbpx
bei Fragen können Sie sich gerne direkt über WhatsApp bei uns melden   +41 41 755 03 49

Grippe vorbeugen: So kommen Sie fit durch die Erkältungssaison

Grippe vorbeugen
Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am Januar 22, 2021 in Entgiften Entsäuern

Grippe vorbeugen: So kommen Sie fit durch die Erkältungssaison

Mit einer gewissen Regelmässigkeit ändern Apotheken je nach Jahreszeit ihre Schaufenstergestaltung. Im Sommer finden wir unzählige Variationen an Sonnenschutzmittel, im Frühling locken Angebote für Allergiker und im Herbst und im Winter rücken Grippe- und Erkältungsmittel in die erste Reihe. Und das mit Recht: Winterzeit ist Erkältungszeit. Schnupfen und Grippe vorbeugen, lautet die Devise. 

Möchte man eine Infektion mit Viren oder Bakterien verhindern, gilt es, das Immunsystem zu stärken. Aber woran kann man ein geschwächtes Immunsystem überhaupt erkennen und was schützt wirklich gegen Schnupfen, Husten und Heiserkeit?

Dieser Artikel verrät Ihnen, woran Sie eine Grippe erkennen und wie Sie diese gekonnt vorbeugen.

Grippe vorbeugen und Symptome lindern 

Es ist schnell passiert: Die Nase läuft, im Rachen kratzt es und eine unglaubliche Müdigkeit breitet sich aus. 

Einen erwachsenen Menschen erwischt es durchschnittlich zwischen zwei und fünf Mal pro Jahr, dass er einer Erkältungskrankheit zum Opfer fällt. Kindern passiert dies sogar vier bis achtmal jährlich. Ganz verhindern lassen sie sich Schnupfen, Grippe und Co. zwar nicht, aber die Symptome können auf jeden Fall wirksam gelindert werden. 

Grippe: Ursachen 

Insgesamt gibt es mehr als 100 unterschiedliche Viren, die einen grippalen Infekt auslösen können. Übertragen werden diese überwiegend über eine Tröpfcheninfektion, also über Niesen und Husten. Tröpfchen können aber auch an den Händen kleben. 

Von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit vergehen gut und gerne zwei bis fünf Tage (Inkubationszeit). Im ersten Schritt befallen die Viren Rachen- und Nasenschleimhaut. Dort greifen Sie häufig auf Bronchien und Nasennebenhöhlen über. 

Zudem reagiert unser Körper bei Kälte mit einer Verengung der Blutgefässe. Auf diese Weise soll der Wärmeverlust in Grenzen gehalten werden. Oft reichen kalte Hände und Füsse schon aus, dass diese Reaktion einsetzt und damit die Durchblutung vor allem im Rachen-Nasenraum abnimmt. Die Folge ist: Die Immunabwehr sinkt. 

Die trockene Luft in beheizten Räumen hat oft eine ähnliche Wirkung. So funktionieren auch dort unsere Schleimhäute in Nase und Rachen weniger gut. Luftbefeuchter sind deshalb schon fast Standard. 

Grippe Symptome erkennen

  • Die Nase ist verstopft.
  • Die Nase läuft: Aus einem wässrig-klarem Sekret wird nach und nach ein dickflüssiges und bei bakterieller Infektion grün-gelbes Sekret.
  • Ein Druckgefühl auf den Ohren durch das Verschliessen der Nebenhöhlen
  • Müdigkeit und Schlappheit
  • Kopf-, Hals-, und Gliederschmerzen
  • evtl. Fieber
  • evtl. Husten

Grippe vorbeugen durch gesunde Ernährung 

Neben einer ausgiebigen Hygiene ist zur Vorbeugung einer Grippe auch eine ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Der Körper braucht zur Stärkung der Abwehrkräfte viel Vitamin C. Drei Portionen Obst und zwei Portionen Gemüse werden hierfür von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlen.

Ihre wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen die Grippe sind Antioxidantien. Diese wirken als Radikalfänger. Dazu zählen neben Vitamin C auch Vitamin A, E, Selen sowie sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide und Polyphenole. 

Besonders reich an diesen sind Wildpflanzen, Kräuter, Obst, Samen und Sprossen. 

Hülsenfrüchte, Getreide und Nüsse sind gute Lieferanten für Vitamin D, B12, Kupfer, Eisen, Zink und Selen. Auch diese helfen, unsere Abwehr nachhaltig zu stärken.  

Bringen Sie diese 6 Nahrungsmittel zum Grippe vorbeugen in Ihre Ernährung ein:

  • Äpfel
  • Brokkoli
  • Mandeln
  • Chicorée
  • Apfelsinen
  • Knoblauch

Auch Zwiebeln, Gurken, Tomaten, Leinsamen und Weizenkeimöl sollten Sie eine Top-Position auf Ihrer Einkaufsliste gewähren. Zudem empfiehlt sich besonders in dieser Zeit das üppige Würzen mit frischen oder getrockneten Kräutern wie Rosmarin, Basilikum, Kerbel, Petersilie und Minze.

Wie Sie sehen, ist eine Ernährung gegen Grippe vor allem eines: abwechslungsreich. 

Frisch gekocht und bunt zubereitet ist das Grippe Vorbeugen nicht nur vitaminreich, sondern auch kulinarisch ein echter Genuss. Achten Sie bitte darauf, dass Ihre Lebensmittel saisonal und regional erhältlich sind. Und wie immer gilt: Bio-Siegel haben Vorrang. 

Grippe vorbeugen durch die Stärkung des Immunsystems

Das Grippe Vorbeugen funktioniert am besten, wenn man dieses Vorhaben als ganzheitliche Massnahme ansieht. Zentral hierfür ist eine gesunde, vitalstoffreiche Ernährung. Doch auch viel Bewegung an der frischen Luft, Sonnenlicht für eine gute Vitamin-D-Zufuhr und ausreichend Schlaf spielen eine wichtige Rolle. 

Kommt hier noch ein gelegentlicher Saunabesuch hinzu, wird unser Organismus in einen derart ausgeglichenen und stabilen Zustand versetzt, dass eine ernsthafte Infektion so gut wie keine Chance hat. 

Auch dem Tee kommt dabei eine besonders grosse Bedeutung zu. Zum einen sollten wir unseren Körper speziell in der Grippesaison mit viel Flüssigkeit versorgen. Zum anderen bietet insbesondere grüner Tee zusätzlich noch hochwirksame Antioxidantien und antivirale und antimikrobielle Eigenschaften, die effektiv vor Erkältungserkrankungen schützen. 

Kommen Sie gut durch die Grippesaison!

Herzlichst

Ihr 

Dr. Frank S. 

Kommentar schreiben

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner