fbpx
bei Fragen können Sie sich gerne direkt über WhatsApp bei uns melden   +41 41 755 03 49

Vorsätze zum Abnehmen, die Ihnen wirklich helfen

Vorsätze zum Abnehmen
Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am Dezember 17, 2020 in Ernährung Gewichtsmanagement

Vorsätze zum Abnehmen, die Ihnen wirklich helfen

Endlich abnehmen” steht bei sehr vielen Menschen Jahr für Jahr ganz an der Spitze ihrer Neujahrsvorsätze. Vorsätze zum Abnehmen sind überaus beliebt. So wollen sich viele gesünder ernähren, regelmässig Sport treiben und weniger naschen. Aber: Was für einige Wochen klappt, ist bei der Mehrheit spätestens an Ostern vergessen.

Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Vorsätze zum Abnehmen langfristig verwirklichen können!

Abnehmen muss Ihre Priorität 2021 sein

Das Ziel «im neuen Jahr abnehmen» ist nicht genug. Überlegen Sie sich zum Jahresende ganz konkret, was Sie 2021 erreichen wollen. Möchten Sie ein gewisses Gewicht erreichen (feste Zahl!), wieder in Ihre Lieblingsjeans passen oder Ihren Zuckerspiegel auf einen bestimmten Wert bringen? Legen Sie ein konkretes und realistisches Ziel fest, das Sie erreichen wollen. 

Vielen Menschen hilft es sehr, dieses Ziel zu visualisieren. Das funktioniert ganz besonders gut mit einem Vision-Board oder dem Kauf eines neuen, schönen Kleidungsstückes in der erzielten Konfektionsgrösse. Andere wiederum setzen sich gerne Etappen-Ziele, damit Sie sich nach jedem Erfolg belohnen können.

Bestimmt helfen Ihnen auch folgende Dinge bei der Umsetzung:

  • Erzählen Sie allen Ihren Freunden von Ihren konkreten Vorsätzen.
  • Kaufen Sie sich neue, schöne Sportkleidung.
  • Entfernen Sie alle ungesunden Sünden aus Ihrem Zuhause.

Welche Herangehensweise Sie auch immer bevorzugen: Am wichtigsten ist, dass Sie ein klares Ziel vor Augen haben, dass Sie zur absoluten Priorität erklären. Dieses Ziel hat in Ihrem Kalender und bei allen Ihren kleinen und grossen Entscheidungen Priorität. 

5 Vorsätze zum Abnehmen, die Ihnen wirklich helfen 

Langfristig Abnehmen geschieht nicht von einem auf den anderen Tag. Ein gesunder, schlanker Körper ist ein Lebensstil und die Summe vieler, kleiner Handlungen. Was erst einmal nach einer grossen Sache klingt, ist für jeden Schritt für Schritt zu bewältigen. Rom wurde immerhin auch nicht an einem Tag erbaut.

Erklären Sie Abnehmen zu Ihrer Priorität 2021 und verwirklichen Sie die ein oder anderen –oder im besten Fall natürlich alle – Tipps unserer folgenden Aufzählung:

1. Streichen Sie zuckerhaltige Getränke gänzlich von Ihrer Liste 

Säfte, Limonaden und alle anderen zuckerhaltigen Getränke sind völlig sinnlose Kalorien, die Sie Ihrem Körper zuführen. Sie verschaffen Ihnen während des Trinkens einen Genuss und landen dann direkt auf den Hüften. Selbst ein kleines Glas Apfelsaft enthält rund 100 Kalorien. Auf die Wochen und Monate gerechnet kann hier schon einiges zusammenkommen.

Auf Wasser und ungesüsste Tees umzusteigen ist also eine sehr effektive Variante, um Kalorien zu sparen. Und wenn Sie dann noch zu frischem Ingwer- oder Grünem Tee greifen, dann sparen Sie nicht nur Kalorien, sondern heizen Ihren Stoffwechsel noch ordentlich an. 

Warum nicht ein Morgenritual, das aus einer grossen Tasse frischem Ingwer-Tee und einem Schuss Zitrone besteht, in den Alltag etablieren? Ein köstlicher Vorsatz, der Ihrer Fettverbrennung direkt zu Tagesbeginn einheizen wird!

2. Stellen Sie auf Vollkorn um 

Zwar weisen Vollkornprodukte meist eine höhere Kalorienzahl pro Gramm auf – dafür essen wir tendenziell aber auch weniger davon. Das liegt vor allem daran, dass Vollkornprodukte länger satt machen, unseren Insulinspiegel verschonen und Heisshungerattacken den Gar ausmachen. Zudem bringen sie Ihre Verdauung in Schwung. Vollkorn ist reich an gesunden Inhaltsstoffen, die so richtig in Fahrt kommen, wenn Sie zudem viel Wasser zu sich nehmen.

Zahlreiche Studien haben ergeben, dass Menschen, die auf Vollkorn setzen, weniger Bauchfett haben als jene, die die Weissmehl-Variante bevorzugen. 

Eine Umstellung auf Vollkorn bei Brot, Nudeln, Reis und allem anderen wird Ihnen den Abnehmerfolg schnell näher bringen. 

3. Reduzieren Sie Tiermilchprodukte auf ein Minimum 

Menschen, die auf Tiermilchprodukte verzichten oder diese zumindest auf ein Minimum beschränken, tun sich viel leichter dabei ihr Gewicht zu halten. Das liegt natürlich vor allem an dem hohen Fettanteil von Kuhmilch. Aber nicht nur! Auch Hormone und andere Stoffe spielen hier eine grosse Rolle. 

Kuhmilch ist dafür gemacht, kleine Kälber so schnell es geht zu einer grossen Kuh zu machen. Deshalb ist sie voll mit u.a. Wachstumshormonen. Wenn Sie also Ihren Joghurt in der Soya-Variante geniessen und der Schuss Milch im Kaffee aus der Hafervariante besteht, tun Sie Ihrem Körper und auch der Tierwelt wirklich etwas Gutes. 

Natürlich macht die Dosis das Gift! Wenn Sie diese Milchprodukte sehr lieben, dann reduzieren Sie sie zumindest, sodass Sie einen unteren Rang auf Ihrer Ernährungsliste finden.

4. Nehmen sie sich Zeit zum Essen 

Oft essen wir am Schreibtisch, vor dem Fernseher oder auf dem Weg zur Arbeit. Oft schlingen wir in einer Geschwindigkeit als wären wir auf der Flucht. 

Gewöhnen Sie sich an, langsam und bewusst zu essen. So bemerken Sie viel eher, wann das Sättigungsgefühl eintritt und tun Ihrer Verdauung etwas Gutes. 

Essen Sie zu einer festen Zeit und zelebrieren Sie es. 

5. Probieren Sie unser gesundes und effektives Abnehmprogramm 

Wenn Sie schnell und gesund abnehmen möchten und Ihr erreichtes Traumgewicht anschliessend noch halten wollen, dann probieren Sie unser Abnehmprogramm!

Unsere Swiss-QUBE haben schon vielen Menschen beim gesunden Abnehmen geholfen. Sie sind voll mit allerlei Nährstoffen und sparsam an Kalorien. 

Lesen Sie hier mehr zu unserem Abnehmkonzept und bestellen Sie Ihre Geschmacksprobe!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Abnehmen!

Herzlichst, 

Ihr Dr. Frank S.

Kommentar schreiben

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner