fbpx
bei Fragen können Sie sich gerne direkt über WhatsApp bei uns melden   +41 41 755 03 49

Plätzchen selber backen und Kalorien sparen

Plätzchen selber backen
Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am Dezember 10, 2020 in Ernährung

Plätzchen selber backen und Kalorien sparen

Für viele ist der 1. Advent der Startschuss für das weihnachtliche Backen. Kekse, Vanillekipferl und Plätzchen stehen ganz hoch im Kurs. Viele kaufen sie im Supermarkt, andere möchten Ihre Plätzhen selber backen. Aber die süssen Köstlichkeiten belasten mitunter ziemlich unser Kalorienkonto. Deshalb wird diese süsse Zeit meistens mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachtet. 

Verzicht muss nicht gänzlich sein! Wir verraten Ihnen 9 Tipps, wie Sie das Weihnachtsbacken zumindest ein bisschen leichter und gesünder gestalten können, sodass die Zahl auf Ihrer Waage nicht nach oben rast. 

Plätzchen selber backen? Gute Idee!

Wenig Zucker, Fett und Kalorien lautet die aktuelle Devise für das Keksebacken. Geschmack und Genuss sollen dabei aber selbstverständlich erhalten bleiben – gar nicht so einfach, aber möglich!

Plätzchen selber backen ist dabei das Beste, was Sie machen können. Wenn Sie also den süssen Versuchungen im Supermarkt während den letzten Wochen widerstanden haben, war das genau richtig. Die Varianten aus dem Supermarkt bestehen meist zu gut 50% aus Zucker und einer ordentlichen Portion Fett.

Beim Plätzchen selber backen können Sie an dieser Stelle vor allem viel Zucker sparen, ohne, dass das Ergebnis darunter leidet. Übernehmen Sie also die Kontrolle über die Zutatenliste und achten Sie darauf, was reinkommt. Schon damit werden Sie Ihrer Gesundheit und Ihrer Silhouette einen grossen Gefallen tun. 

Plätzchen selber backen: 9 Tipps zum Kalorien sparen 

Tipp 1: Nutzen Sie die richtige Kuchenform

Wir raten Ihnen an dieser Stelle zu einer Kuchenform aus Silikon, denn: Hier können Sie den Teig direkt einfüllen, ohne dass eine dicke Schicht Butter oder Margarine zum Einfetten nötig ist. Denken Sie nur daran, dass die Backzeit in Silikonformen meist etwas länger ist.

Backbleche und Springformen können Sie statt dem Einfetten mit Backpapier auslegen. 

Tipps 2: Setzen Sie auf Zartbitterschokolade statt Vollmilch 

Ja, Zartbitterschokolade ist in Sachen Kalorien nicht gerade ein Leichtgewicht. Manchmal besitzt sie sogar mehr Kalorien als ihr Gegenspieler aus Vollmilch. Aber: Dunkle Schokolade befriedigt viel schneller. Der Jieper auf die gesamte Keksdose bleibt aus. Die Bitterstoffe in der dunklen Variante zügeln nämlich Ihren Appetit. 

Tipp 3: Augen auf beim Teig!

Blätter- und Mürbeteig sind von Natur aus sehr fetthaltig. Eine sehr gute Alternative sind zum Beispiel Biskuit- oder Hefeteig. Im Ganzen verändert sich der Geschmack auch nur unwesentlich. 

Tipp 4: Verwenden Sie Haferflocken statt Nüsse

So gut wie alle Rezepte, die einen hohen Anteil an Nüssen aufweisen, können durch Haferflocken erleichtert werden. Was eigentlich immer funktioniert, ist die angegebene Menge an Nüssen halbieren und durch zart geröstete Haferflocken ersetzen. Geschmacklich werden Sie den Unterschied bei dieser Variante nicht merken. In Ihrer Kalorienbilanz macht er sich aber auf jeden Fall bemerkbar. 

Tipp 5: Zucker ersetzen

Ob Industriezucker, Stevia, Honig oder Ahornsirup: Zucker bremst in jeder Form Ihren Abnehmerfolg. 

Diesen ganz von der Rezeptliste zu streichen wäre bestimmt die gesündeste Variante. Da man den Geschmack jedoch gerne erhalten möchte, kommt dies für viele nicht in Frage. 

Natürlich gibt es heute zahlreiche Backwaren als zuckerfreie Varianten. Diese lohnt es sich auf jeden Fall zu testen.  

Für wen es aber zu Weihnachten unbedingt diese Süsse braucht: Zählen Sie zur Not auf süssen Zuckerersatz und setzen Sie ihn sparsam ein. Bedenken Sie aber bitte, dass dieser Zuckerersatz eine Ausnahme bleiben sollte, um beim weihnachtlichen Backen Kalorien zu sparen. Einkehr in Ihren Alltag sollte auch Zuckerersatz nicht haben, denn auch dieser schadet Ihrem Abnehmerfolg. 

Die 5 grössten Irrtümer zum Thema Zucker haben wir an dieser Stelle aufgezählt. 

Zucker ist immer ein heikles Thema. Setzen Sie hier am besten auf «So wenig wie möglich und so viel wie nötig».

Tipp 6: Plätzchen selber backen mit dem richtigen Mehl

Ersetzen Sie Weizenmehl gerne durch feines Dinkel- oder Vollkornmehl. Darin sind weit mehr Ballaststoffe und gesunde Nährstoffe enthalten. Zudem lösen Vollkornprodukte seltener Heisshunger und Co. aus. 

Tipp 7: Schummeln Sie Ihre Backwaren schmäler

Vielen fällt es schwer, zu nur 2 Vanillekipferl zu greifen – lieber doch 5! Tricksen Sie an dieser Stelle ruhig mit einer Mogelpackung, indem Sie Ihre Plätzchen schmäler backen. Rollen Sie den Teig dünner aus und formen Sie zarte Kipferl und sehen Sie von Hufeisengrössen eher ab. Auch kleinere Ausstechformen sind ein guter Trick.

Tipp 8: Gestalten Sie Ihren Plätzchenteller bunt!

Nicht nur Backwaren, Zimtsterne und Schokoladentaler sollten auf Ihrem Weihnachtsteller Aufmerksamkeit finden. Fügen Sie Ihrem Teller auch Obst und Nüsse hinzu. Das sieht nicht nur prachtvoller aus, sondern verleitet Sie auch zu einem Griff zur gesunden Frucht! Vor allem Orangen, Mandarinen, Äpfel und Birnen passen an dieser Stelle zum weihnachtlichen Vergnügen. 

Tipp 9: Richtig geniessen

Sehr oft leitet uns im Winter der Appetit zum Kühlschrank und zur Keksdose. Jedes Mal sollten wir unserem inneren Schweinehund natürlich nicht nachgeben – aber wenn Sie es tun: Geniessen Sie es. Naschen Sie bewusst und langsam. Bewusstes Essen befriedigt. So können zwei Kekse oft schon das gesamte Naschbedürfnis befriedigen. 

Plätzchen selber backen und Kalorien sparen: Unser Fazit

Mit ein paar Kniffen lassen sich beim Plätzchen backen bestimmt hier und da einige Kalorien sparen. Über die Stränge schlagen sollten Sie aber auch dabei nicht, wenn Sie Ihr Gewicht halten oder sogar abnehmen möchten. Behalten Sie auch in der Weihnachtszeit Ihr Ziel im Auge. Auch, wenn Sie bei einer kalorienreduzierten Variante richtig zugreifen, werden Sie zunehmen. 

Gesund naschen mit bestem Gewissen 

Wenn Sie besonders in der Weihnachtszeit gerne zu einem Snack greifen und auf diesen nicht verzichten wollen, dann versuchen Sie es doch einmal mit unserer Snackbox. Diese ist bunt gefüllt mit Swiss-QUBES sämtlicher Geschmacksrichtungen – von schokoladig über fruchtig bis hin zu würzig. 

Bei unseren Swiss-QUBES können Sie sich immer sicher sein, dass Sie kalorienarm, 100% natürlich, zuckerfrei und vollgepackt mit allen wichtigen Nährstoffen sind, die Ihr Körper benötigt. Auf sämtliche Zusatz- und Konservierungsstoffe verzichten wir gänzlich. Wenn Sie also snacken und Ihrem Körper dabei noch etwas Gutes tun wollen, dann schlagen Sie hier zu!

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim weihnachtlichen Backen!

Ihr

Dr. Frank S. 

Kommentar schreiben

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner