fbpx
bei Fragen können Sie sich gerne direkt über WhatsApp bei uns melden   +41 41 755 03 49

LOHAS- Personen und Zielgruppen, die einen «Lifestyle of Health and Sustainability» leben.

Swiss-QUBE Blog - LOHAS- Personen und Zielgruppen, die einen - Lifestyle of Health and Sustainability- leben. Titelbild
Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am Juli 1, 2020 in Ernährung Gewichtsmanagement

LOHAS- Personen und Zielgruppen, die einen «Lifestyle of Health and Sustainability» leben.

Die Zahl der Personen deren Lebensstil ein Gesundheitsbewusstsein und dessen Vorsorge bedeutsam macht, wächst kontinuierlich. Das nachhaltige Kaufverhalten dieser Personengruppe, LOHAS, bezieht sich auf die Attribute der Waren wie, ökologisch, qualitativ und fair gehandelt. 

Reicht diese Beschreibung der Konsumenten Gruppe LOHAS?

Bei differenzierter Betrachtung der Personen, die zu der Gruppe der LOHAS gehören und welche nach diesen Maximen leben, muss man feststellen, dass es Personen sind, die Verantwortung für ihr Leben übernehmen wollen. Sie hinterfragen sich selbst und ihre umgebende Realität. Es sind Personen, die selbstbewusst und anspruchsvoll sind. Ihr Engagement gilt ihren ganzheitlichen, ökologischen Idealen, die die gesellschaftliche Entwicklung in Richtung Gemeinschaft anbelangen.
Die Menschen dieser Gruppe versuchen ihren Körper mit der Seele und den Geist in Einklang zu bringen, was ihren Lebensidealen entspricht.

Was bedeutet authentisch sein für diese Personen mit LOHAS?

Menschen, die einen verantwortungsvollen und authentischen Lebensstil praktizieren, sind meist Personen mit Ausstrahlung durch Erkenntnis. Sie haben meist erkannt, dass die Ressourcen auf unserem Planeten endlich sind und wir  durch hemmungslose Ausbeutung selbstzerstörerisch sind. Sie versuchen dieser Entwicklung einen Kontrapunkt zu setzen.
Auch die Suche nach Einklang von Körper, Seele und Geist dient nicht nur dem guten Gefühl, sondern ist der eigenen Gesundheitspflege geschuldet. Der gesunde Geist lebt im gesunden Körper und der gesunde Körper bringt einen gesunden Geist hervor.

Was hat das mit dem Immunsystem zu tun?

Dieser Lifestyle separiert sich von dem klassischen Konsumverhalten, viel und billig oder wie es immer noch heisst «Geiz ist geil», komplett. Es sind Personen, die sich über die gesundheitlichen Auswirkungen von z.B. Herbizid/Pestizid belasteten Nahrungsmitteln, informiert haben und diese in ihrer Ernährungsweise meiden. Mehrheitlich ernährt man sich vegan, denn der Fleischkonsum führt nicht nur zu Krankheiten, wie Tumore, Diabetes, chron. Darmerkrankungen, nein die notwendige Tiermast verbraucht enorme ökologische Ressourcen.

Selbstverantwortung für seine körperlich seelisch und geistige Gesundheit zu übernehmen und damit sein Immunsystem zu stärken, scheint für diesen Lifestyle selbstverständlich zu sein.

Wie sieht der Ernährungsstil mit LOHAS aus, mit welchen Folgen?

Mehrheitlich pflanzliche Ernährung ist nicht nur eine Modeerscheinung. Viele Menschen vertragen den Fleischkonsum nicht mehr, sind mit der artungerechten Massentiermast nicht mehr einverstanden und/ oder haben die schweren ökologischen Folgen dieser erkannt und wollen nicht mehr dazu beitragen.
Die potenzielle Zunahme der Zahl der Vegi-Restaurants ist Ausdruck davon.
Ausserdem führt die vegetarisch/vegane Ernährung zu einer Stärkung des Immunsystems, zu körperlicher Entlastung durch Säure/Basen-Ausgleich u.v.m.

Welcher Zusammenhang könnte zwischen Fleischkonsum und epidemischen Virusinfektionen vermutet werden?

Fleisch aus Massentierhaltung enthält meist Antibiotika oder deren Fragmente. Diese können vom tierischen oder menschlichen Stoffwechsel meist nicht abgebaut werden. Neben der immunitären Belastung durch tierische Proteine kommt jetzt noch die zusätzliche Last durch Antibiotika, oder der daraus entstandenen resistenten Keime. Der grösste Verlust von Abwehrkraft findet sich entsprechend dem genannten im Darm assoziierten Immunsystem, statt, da physiologisch hier fast 80% des gesamten Immunsystems angelegt sind.

Schon deshalb sind vegane, bio-zertifizierte und fair gehandelte Lebensmittel für einen Lifestyle of Health and Sustainibility (LOHAS) so wichtig.

Bio-Landwirtschaft und Ganzheitsmedizin sind voneinander nicht trennbar, wenn man sich für die Gesundheit der Menschen engagieren will.

Deshalb war die Entwicklung des Swiss-QUBE 3 Phasen Programmes für mich persönlich und unserem Team ein «must». Die Konzeption von Bio Swiss-QUBE folgerichtig. Wir entwickeln weiter an Bio-zertifizierten Swiss-QUBE Produkten.

Wie leben wir als Swiss-QUBE Team einen LOHAS?

Unsere Familien geführte Unternehmung resultiert aus der aktiven biologischen Landwirtschaft und Ganzheitsmedizin. Von diesem Virus ist das Swiss-QUBE Team seit Jahren infiziert. Wir sehen unsere Verantwortung einen Teil zur Gesundung bzw. Unterstützung der Gesundheit unserer Kunden durch das Swiss-QUBE Konzept beizutragen.

Die Entwicklung sinnvoller komprimierter Nahrungsmittel, die vorrübergehend oder längerfristig die Gesundheit der Anwender verbessernd unterstützen, bereitet uns neben der Freude auch Sinnhaftigkeit.

Verantwortlich in allen Geschäftsbereichen zu sein,
wie der faire Einkauf nachhaltig produzierter Rohstoffe,
die schonende Herstellung mit einem guten Geist,
der faire Vertrieb mit langfristigen Partnerschaften,
ist für uns das Wichtigste.
Unsere Kunden stehen im Mittelpunkt, nach ihnen richten wir uns aus.

Anpassungen und Neuerungen setzen wir, entsprechend unserer Geschäftsentwicklung, kontinuierlich um.

Ich lade alle, die ihn noch nicht praktizieren zu einem «Lifestyle of Health and Sustainibility» (LOHAS) herzlich ein. Versuchen Sie es und beginnen am Besten bei sich, es tut gut und beschert stabile Gesundheit und Freude.

Wir glauben mit Swiss-QUBE die aktuelle Ernährungssituation revolutionieren zu können, weil wir überzeugt sind diese damit zu vereinfachen und zu verbessern.

Herzlich

Ihr

Dr. Frank

Kommentar schreiben

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner