fbpx
bei Fragen können Sie sich gerne direkt über WhatsApp bei uns melden   +41 41 755 03 49

Kalorien sparen und mit gutem Gewissen essen

Kalorien sparen
Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am Dezember 23, 2020 in Ernährung Gewichtsmanagement

Kalorien sparen und mit gutem Gewissen essen

Besonders während der Festtage und zu allerlei anderer Feierlichkeiten zieht es uns gerne und oft in ein Restaurant. Auch Cafés, Kantinen und Imbisse nehmen einen immer grösseren Anteil unseres Alltags ein. Und da man den Köchen und Bäckern bei der Zubereitung selten über die Schulter blicken kann und meist schwer zu sagen ist, was frisch oder aufgetaut ist, fällt das Kalorien sparen hier oft schwer. 

Wir verraten Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie gesund und möglichst kaloriensparend durch den Abend kommen.

Kalorien sparen ist zentral für den Abnehmerfolg 

Unser Abnehmerfolg steht und fällt mit der Kalorienbilanz. Es gilt weniger zu sich zu nehmen als verbraucht wird – dann nehmen wir ab. Nehmen wir mehr Kalorien auf als wir verbrennen, dann nehmen wir zu. 

Am besten haben wir unsere Kalorienbilanz in der Kontrolle, wenn wir unsere Nahrung frisch selbst zubereiten und dabei auf eine entsprechende Ausgewogenheit achten. Bei einem Restaurantbesuch ist dies schwer zu kontrollieren. Zum einen ist die Grösse der Portion selten zu beeinflussen und zum anderen liegen selten genaue Rezepte der Gerichte, die wir dort zu uns nehmen, vor. So kann es gut sein, dass unsere Speisen weit kalorienreicher, voll mit Zucker, leeren Kohlenhydraten und nährstoffarmen Zutaten sind, obwohl sie uns farbenfroh und vermeintlich frisch entgegenblicken. 

Doch keine Sorge! Wir verraten Ihnen den einen oder anderen Tipp, wie Sie im Restaurant Kalorien sparen und mit reinem Gewissen essen können.

Tipps zum Kalorien sparen im Restaurant

1. Gehen Sie nicht hungrig ins Restaurant 

Ein Gang ins Restaurant mit leerem Magen ist ungefähr so empfehlenswert wie das hungrige Einkaufen im Supermarkt. Bei beidem laufen Sie Gefahr unkluge Entscheidungen zu treffen, die getrieben von Heisshunger und grossen Augen sind. 

So passiert es schnell, dass Sie im Restaurant zum einen viel mehr bestellen als Sie eigentlich müssten und dies dann zum anderen auch alles essen, da Sie den Teller nicht leer zurückgehen lassen möchten. Von der Menüwahl ganz zu schweigen: Mit einem Bärenhunger greifen wir selten zu einem Salat oder einer würzigen Gemüsepfanne. 

Deshalb: Gönnen Sie sich vor Ihrem Restaurantbesuch gerne einen frischen Salat, etwas Obst, ein paar Nüsse oder eine heisse Suppe. So fallen Sie nicht direkt über den Brotkorb her.

2. Wasser ist auch hier Ihr Freund!

Wasser ist schon fast ein alter Hut in Sachen Abnehmtipps. Trinken Sie direkt vor Ihrem Restaurantbesuch, bevor Ihr Essen kommt und gerne auch während des Essens Wasser! Gerne könnten Sie auch zu ungesüsstem Tee greifen. So halten Sie den fettigen Verführungen ganz einfach stand, sind schneller befriedigt  und Ihr Stoffwechsel bleibt schön in Schwung. 

3. Obstsäfte und Light-Getränke sind falsche Freunde

Schon in vorangegangenen Beiträgen haben wir Sie darüber aufgeklärt, dass Obstsäfte und andere zuckerhaltige Getränke falsche Freunde sind, die Ihren Abnehmerfolg sabotieren. Dabei handelt es sich um völlig unnötige Kalorien und effektive Trigger in Richtung Heisshunger. 

Warum Light-Getränke Ihrem Abnehmvorhaben schaden, lesen Sie hier

Bestellen Sie lieber Wasser oder Tee. Schon alleine damit sparen Sie sinnlose Kalorien, die ansonsten direkt auf Ihren Hüften landen und Sie zu noch mehr Sünden verleiten. 

4. Vorsicht vor den versteckten Kalorien in Sossen 

Sie haben bestimmt schon einmal gehört, dass Sossen wahre Kalorienbomben sein können. Dem können wir nur zustimmen. Wir raten Ihnen auf Sahnesaucen und Remouladen zu verzichten und lieber zu Tomatensauce zu greifen. Ketchup steht hier jedoch eine Ausnahme dar, weil dieses fast immer sehr viel Zucker enthält. Auch Sossen in Salaten können diesen zu einer weniger attraktiven Alternative machen. Balsamicodressings sind auf jeden Fall der Joghurt-Variante vorzuziehen, damit der Salat auch so gesund wie gewünscht bleibt.

Tipp: Bitten Sie einfach darum, die Sosse separat serviert zu bekommen. So haben Sie die Menge selber im Griff.

5.  Kalorien sparen beim Asiaten: Lieber gegart und gedämpft als frittiert und paniert

Bevorzugen Sie bei asiatischen Restaurants auf jeden Fall gegartes, gegrilltes und gedämpftes und kehren Sie Überbackenem, Frittiertem und Paniertem den Rücken. Hier verstecken sich unglaublich viele Kalorien. 

Tipp: Die Begriffe Tempura” und Teigmantel” bedeuten zu 99,9%, dass sich frittierte und panierte Gerichte dahinter verstecken.

Bonus Tipp: Versuchen Sie Intervallfasten

Intervallfasten ist der ultimative Tipp zum Kalorien sparen.

Mehr zu diesem Thema haben wir hier geschrieben. 

So liegen zwischen der ersten und der letzten Mahlzeit des Tages 16 Stunden. In den folgenden 8 Stunden wird gegessen. Dadurch sparen wir ganz automatisch Kalorien und auch ein Restaurantbesuch fällt nicht so stark ins Gewicht. Wichtig ist an dieser Stelle, dass Sie auch beim Intervallfasten nicht über Ihren täglichen Kalorienbedarf essen, wenn Sie abnehmen möchten

Kalorienarm, gesund und sättigend 

Abnehmen ohne lange Menüplanung, lästigem Einkaufen und langwieriger Zubereitung? Dies am besten noch auf gesunde, nachhaltige Weise und schnell?

Kalorien sparen und gesund abnehmen gelingt Ihnen auf jeden Fall mit unseren Swiss-QUBE. 

Unsere Nährstoffwürfel sind voll mit wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen und machen Sie satt und zufrieden. Gleichzeitig sorgen Sie für das ideale Kaloriendefizit, sodass Ihre gesunde Traumfigur schnell in greifbare Nähe rückt. 

Hier lesen Sie alles über unser erfolgreiches Abnehmkonzept. 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Genuss beim Abnehmen!

Herzlichst, 

Ihr Dr. Frank S.

Kommentar schreiben

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner