fbpx
bei Fragen können Sie sich gerne direkt über WhatsApp bei uns melden   +41 41 755 03 49

Warum eine Fastenkur so gesund ist

Fastenkur
Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am September 4, 2020 in Ernährung Gewichtsmanagement

Warum eine Fastenkur so gesund ist

Eine Fastenkur ist viel mehr als bloss »nicht essen«.

Immer mehr Forscher bestätigen die positiven Reaktionen einer systematischen Fastenkur auf unseren Körper und Geist. Zudem wirkt sich eine Fastenkur effektiv auf den Verlauf einiger Krankheiten aus.

Gründe für das Fasten gibt es somit einige. Viele Menschen möchten damit auch einen Gewichtsverlust erzielen. Aber wie ratsam ist diese Vorgehensweise tatsächlich?

Wir erklären Ihnen in diesem Beitrag, warum Fasten gesund ist. Außerdem verraten wir Ihnen, wie Sie in Anlehnung daran einen gesunden Gewichtsverlust erreichen.

 

Wie funktioniert eine Fastenkur?

Das Prinzip einer Fastenkur lautet folgendermassen: Für einen bestimmten Zeitraum wird freiwillig auf Nahrung oder Genussmittel verzichtet. Damit wir der Körper von innen gereinigt und entgiftet. Überschüssige Wassereinlagerungen sollen durch das Fasten ausgeschwemmt und der Geist zur Ruhe gebracht werden.

In der Vergangenheit hatte das Fasten meistens rein religiöse oder kulturelle Hintergründe. Heute existieren zahlreiche Formen des Fastens, die eine Förderung der Gesundheit und manchmal auch eine Gewichtsreduktion zum Ziel haben.

Einige bekannte Formen des Fastens lauten:

  • Totales Fasten (Nulldiät)
  • Heilfasten (z.B. nach Buchinger)
  • Wasser-, Tee- und Saftfasten
  • Therapeutisches Langzeitfasten
  • Kurzzeitfasten
  • Modifiziertes Fasten

Zum Thema Intervallfasten und low carb haben wir an dieser Stelle schon einmal berichtet.

Fastenkur nach Ernährungsplan

Manche Fastenkuren folgen einem festen Ernährungsplan – aber längst nicht jede. Je nach Fastenmethode wird entweder keine oder nur bedingt Nahrung aufgenommen. Einige Varianten beschränken die Nahrungsaufnahme zeitlich. Wieder andere ersetzen feste Nahrung durch Säfte und Brühen.

Ganz unabhängig der Fastenmethode gilt eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme als äusserst wichtig, damit der Körper nicht geschädigt wird.

Nicht-religiöse Fastenkuren durchlaufen in der Regel drei Schritte:

  1. Vorbereitende Tage vor der Entschlackungskur
  2. Das Fasten an sich
  3. Rückgewöhnung zu »normalem« Essen

Die Wirkung einer Fastenkur

Was passiert bei einer Fastenkur im Körper?

Freiwilliger Verzicht auf Nahrung wirkt nicht nur verjüngend und regenerierend auf unseren Körper. Die medizinische Bedeutung wird immer klarer. Dabei funktioniert eine Fastenkur wie ein heilsamer Schock, der unsere Psyche auf den Kopf stellt und zahlreiche biochemische Reaktionen auslöst.

So werden zum einen spezielle Reinigungsmechanismen in unserem Körper angeregt, Entzündungen gehemmt und selbst der Blutdruck gesenkt. Laut neuester Forschung kann gesundes Fasten sogar dazu führen, Krebsleiden zu mindern.

Auch interessant: Nicht nur lange und intensive Fastenkuren wirken sich positiv auf unseren Körper aus. Schon kurze Phasen ohne Essen können Gutes tun. So kann es schon genügen, hin und wieder einen Fastentag einzulegen.

Es kommt nicht nur auf die Kalorien auf Ihrem Teller an, sondern auch auf die Stunden, in welchen gar keine Kalorien auf Ihrem Teller landen.

 

Gesund abnehmen: Der Unterschied zwischen Fastenkur und Diätplan

Eine Fastenkur ist keine Diät. Bei einer Diät geht es in erster Linie um eine Gewichtsabnahme. Eine Fastenkur zielt auf Entgiftung und Regeneration ab. Natürlich geht mit einer Fastenkur in sehr vielen Fällen eine Gewichtsabnahme einher, aber: Der physiologische Unterschied zwischen einem Nahrungsverzicht und einer Diät ist gross.

Bei einer Fastenkur stellt der Körper schnell auf Fettverbrennung um. So wird im Endeffekt nicht mehr Zucker sondern sogenannte Ketone als Energiequellen genutzt. Warum das ein wichtiger Unterschied ist? Dieser spezielle »Fasten-Stoffwechsel« hat zahlreiche positive Effekte, bis hin zur Neubildung von Gehirnzellen.

Dieser Effekt ist bei einer Diät eher nicht zu erwarten, da mit einer solchen eher eine Mangelernährung einhergeht. Diese Mangelernährung beantwortet unser Körper gut und gerne mit einem unbändigen Appetit, der gestillt nicht selten zu einem Jojo-Effekt führt.

Beim Fasten dürfen Sie essen, was Sie wollen – ausser Sie fasten gerade.

 

Körper reinigen und Gewicht verlieren mit Swiss-QUBE

Wenn Sie von der körper-reinigenden Wirkung einer Fastenkur profitieren und dabei noch nachhaltig Gewicht verlieren möchten, dann versuchen Sie es doch mit unserem 3-Phasen-Konzept!

Unsere Swiss-QUBE-Nährstoffwürfel bieten Ihrem Körper alle wichtigen Nährstoffe, die er braucht, damit Sie sich rundum wohlfühlen und abnehmen.

Und das Beste ist: Sie dürfen essen!

Unsere Würfen von Swiss-QUBE sind kleine Alleskönner. Sie machen satt und sind in ihrer Rezeptur so zusammengesetzt, dass Ihr Stoffwechsel auf natürliche Weise verbessert wird. Zudem bieten sie über den Tag einen perfekten Kaloriendefizit. So werden Sie, während Sie Ihren Körper reinigen und versorgen, nachhaltig abnehmen.

Bestellen Sie hier einfach eine Kostprobe!

Tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes mit unseren Swiss-QUBES! Trinken Sie dabei genug und sehen Sie Ihren Pfunden beim Purzeln zu!

Ihr
Dr. Frank S.

Kommentar schreiben

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner