fbpx
bei fragen können Sie sich gerne direkt über WhatsApp bei uns melden

Ballaststoffe-weil sie wichtig sind.

Swiss-QUBE- Ballaststoffe
Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am Oktober 15, 2020 in Ernährung

Ballaststoffe-weil sie wichtig sind.

Ballaststoffe sind wichtige Nahrungsmittel für unser Mikrobiom im Darm. Die Bakterien der Darmflora ernähren sich davon und bilden dafür die Buttersäure. Sie ist ein wichtiger Schutz für unsere Darmschleimhaut. Ausserdem sind Ballaststoffe wichtig für die Verdauung.

Was sind genau Ballaststoffe?

Heutzutage nehmen wir im Schnitt 20g Ballststoffe über die Nahrung zu uns. Die minimale tägliche Menge sollte aber 30g von Ballaststoffen aus Nahrungsmitteln sein, besser wären 40-50g pro Tag. Die Pflanzenfasern im Obst, Gemüse und in Vollkornprodukten sind für unsere Verdauungsenzyme ein wirklicher Ballast. Sie können sie nicht verdauen, weil sie grösstenteils Zellulose enthalten. Zellulose ist für den menschlichen Darm unverdaulich. Trotzdem sind unsere Darmbakterien des Mikrobioms besonders im Dickdarm auf sie angewiesen.

Es gibt lösliche Ballaststoffe wie z.B.:

  •  Pektine z.B. aus dem Apfel, Inuline z.B. aus dem Chicorèe, Oligofruktose, lösliche Halbzellulose

Und es gibt unlösliche Ballaststoffe:

  • wie Zellulose, unlösliche Halbzellulose und Lignine wie im Holz, alles findet sich im Gemüse bzw. in holzigem” Obst.
  • Ballstoffreiche Nahrung kann Gifte im Darm binden, die dann durch Dehnungsreiz auch schneller ausgeschieden werden.

Sie tragen zu besserer Gewichtsregulation bei und helfen beim gesunden Abnehmen.

Warum sind Ballaststoffe trotzdem so wichtig für unsere Verdauung?

Es gibt mehere Gründe warum Ballaststoffe durch Ernährung brauchen. Weil sie den Kaloriengehalt der Nahrung verdünnen”, reduzieren die Nährstoffdichte. Da sie im wesentlichen unverdaulich sind, erhöhen sie das Stuhlvolumen und stimulieren durch den Dehnungsreiz die Darmtätigkeit.  Das ist gut gegen Verstopfung und verhiindert Reizdarmbeschwerden.
Ausserdem erhöhen Ballaststoffe das Sättigungsgefühl, beeinflussen den Cholesterinspiegel positiv und beugen Karies vor.

Welcher Ballaststoff ist besonders geeignet und macht Nahrung wirklich ballastsoffreich?

Die sogenannte resistente Stärke” kann von einigen Darmbakterien zu dem Darmschleimhautschutz Buttersäure umgebaut werden.
Besonders viel dieser resistenten Stärke bildet sich z.B. in gekochten Kartoffeln, die eine Nacht in der Küche lagen. Ausserdem ist diese besondere Stärke in Erbsen, Bohnen und Brot enthalten. Bei Beschwerden, die mit einer löchrigen Darmschleimhaut (leaky gut) einhergehen, ist gerade dies eine einfache Möglichkeit den Schleimhautdefekt mit z.B. über Nacht erkalteten Kochkartoffeln möglich. Inulin, welches z.B. im Chicorèe enthalten ist, kann auch gekocht werden und über Nacht erkaltet bilden sich auch resistente Stärken.

Darum sind Ballastoffe so wichtig!

  • untertsützen gesundes Abnehmen und Gewichtsmanagement
  • helfen bei Durchfall und Verstopfung
  • beeinflussen den Cholesterin- und Insulinspiegel günstig
  • unterstützen die Entgiftung im Darm
  • schützen durch Bildung von Buttersäure die Darmschleimhaut
  • bieten Nahrung den gesunden Darmbaktiere
  • wirkt auch als Präbiotikum

Die Ernährung mit Swiss-QUBE ist sehr ballaststoffreich, fördert das Wachstum von gesunden Darmbakterien, unterstützt Entgiftung und unterstützt das Entsstehen normaler Darmtätigkeit. Die vielen Anwender haben genau das berichtet.

Herzliche Grüsse
Ihr

Dr. Frank S.

 

 

Kommentar schreiben

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner