fbpx
bei Fragen können Sie sich gerne direkt über WhatsApp bei uns melden   +41 41 755 03 49

Abnehmen im Schlaf: So funktioniert’s!

Abnehmen im Schlaf
Geschrieben von Dr. med. Frank Schulze M.Sc. am Dezember 23, 2020 in Ernährung Gewichtsmanagement

Abnehmen im Schlaf: So funktioniert’s!

Schlafmangel führt nicht nur zu Energielosigkeit, schlechter Laune und Infektanfälligkeit. Zu wenig Schlaf steigert das Risiko für Übergewicht und vice versa: Erholsamer Schlaf hilft beim Abnehmen, bedeutet: Abnehmen im Schlaf funktioniert!

Wie wichtig der richtige Schlaf tatsächlich für unseren Körper und unseren Abnehmerfolg ist, wird meistens unterschätzt. Wir verraten Ihnen, was Sie vor dem zu Bett gehen beachten sollten, damit Sie Ihrer Traumfigur im Schlaf näherkommen. 

Deshalb funktioniert Abnehmen im Schlaf 

Zugegeben: Der richtige Schlaf steht meistens nicht an der Spitze der Liste effektiver Abnehmtipps. Das ist eigentlich schade, denn schon 2010 haben amerikanische Forscher herausgefunden, dass erholsame Nächte mit viel Schlaf unerwünschte Fettpolster effektiv schmelzen lässt. 

Während wir uns nachts ausruhen, um neue Energie für den nächsten Tag zu schöpfen, arbeitet unser Körper auf Hochtouren. In der Nacht widmet sich unser Körper der Zellreinigung- und Erneuerung, dem Filtern und Abtransport von Giftstoffen und der Förderung unseres Lymphflusses. Die Energie für diesen Vorgang generiert er über die vorhandenen Fette. Unsere Fettverbrennung läuft nachts somit potenziell auf Hochtouren. Und damit sich unser Körper ganz und gar diesem Prozess widmen kann, benötigen wir ausreichend Schlaf – am besten zwischen 6 und idealerweise 8 Stunden. 

Weitere positive Effekte durch gesunden Schlaf 

Ein erholsamer Schlaf kurbelt nicht nur unsere Fettverbrennung an und lässt die Pfunde schmelzen, auch unser Gehirn profitiert von dieser Gewohnheit. So werden Lern- und Erinnerungsvermögen stark gesteigert. Neue Informationen werden viel besser in das Gedächtnis übertragen. Damit fallen einem das Lernen und das allgemeine Erinnern viel leichter. Auch unser Herz und unser Immunsystem freuen sich über eine ausreichende Portion Schlaf. So senkt dieser auch die Chance auf Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und verbessert sämtliche Stresssymptome. Unserem Immunsystem verleihen wir durch guten Schlaf Extra-Kraft und Durchhaltevermögen bei der Bekämpfung von Krankheitserregern.

Und: Guter Schlaf ist gut für unsere Umwelt, die viel weniger unter unserer schlechten Laune leidet. Zu wenig Schlaf wirkt sich auf unsere Stimmung aus, macht uns ungeduldiger, unkonzentrierter und launischer. Selbst depressive Stimmungen können die Folge einer Schlafstörung sein. 

Durch erholsamen Schlaf abnehmen: So funktioniert’s

Ja, seine Schlafgewohnheiten zu verändern fällt oft nicht leicht. Speziell jenen, die seit Jahren dieselben Rituale pflegen, steht eine Veränderung bevor. Sie werden aber schnell sehen, dass sich diese kleinen Anpassungen lohnen und es Ihnen sehr viel leichter fallen wird, abzunehmen. 

So gestalten Sie Ihren Schlaf erholsamer:

Die Atmosphäre für erholsamen Schlaf 

Vorhänge und Jalousien sind nicht nur ein schönes Accessoire. Neben einem optimalen Bett spielt auch die Dunkelheit im Raum eine zentrale Rolle. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Schlafzimmer wirklich abgedunkelt ist oder besorgen Sie sich im Zweifel eine Schlafmaske. Es ist wichtig, dass Ihr Körper in der Nacht genügend Melatonin produziert. Auch Lichtquellen wie leuchtende Lichtschalter, das Licht am Fernseher, helle Displays etc. können diesen Vorgang schon beeinträchtigen. Unser Tag-Nacht-Rhythmus braucht sein Gleichgewicht, damit unser Stoffwechsel optimal funktioniert. Gerät dieser ins Schwanken, droht unter anderem Heisshunger. 

Zudem spielt eine kühle, frische Raumtemperatur eine wichtige Rolle. In warmen, stickigen Räumen schlafen wir weniger gut. Daher rät es sich im Zweifel zu einer dickeren Decke oder einem flauschigen Pyjama zu greifen, statt in der Nacht die Heizung aufdrehen. 

Smartphone, Tablet und Co. führen erwiesenermassen zu Stress – auch nachts. Verbannen Sie Ihre digitalen Freunde somit bitte aus Ihrem Schlafzimmer oder stellen Sie die Geräte mindestens in den Flugmodus. 

Und zu guter Letzt: Wer sich ausreichend – und vorzugsweise an der frischen Luft – bewegt, schläft besser. Sie verbrennen durch Bewegung also nicht nur Kalorien, sondern steigern auch Ihre Schlafqualität. 

Ernährung für gesunden Schlaf

Sie haben bestimmt schon öfter gehört, dass die letzte Mahlzeit des Tages vor 19 Uhr einnehmen sollten. Das liegt vor allem daran, dass 4-5 Stunden zwischen dem letzten Essen und dem Einschlafen liegen sollten. Dadurch schlafen Sie automatisch besser, weil sich Ihr Körper statt mit der anstrengenden Verdauung mit dem Einschlafen und den genannten Prozessen beschäftigen kann. 

Zu spätes – und im schlimmsten Fall noch schweres – Essen führt zu einem unruhigen Schlaf, der wenig Erholung bietet. Auch Alkohol stört Ihren Schlaf und bremst Ihre Fettverbrennung noch zusätzlich. 

Deshalb: Essen Sie das letzte Mal 4-5 Stunden vor dem zu Bett gehen und halten Sie es beim Abendessen gerne proteinhaltig und leicht. So kurbeln Sie Ihre Fettverbrennung ideal an und schlafen tief und fest, sodass Ihrer Traumfigur nichts mehr im Wege stehen wird. 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Abnehmen im Schlaf!

Herzlichst

Ihr Dr. Frank S. 

Kommentar schreiben

„Hier schreibe ich spannende und aktuell relevante Beiträge. Diese basieren auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie aus jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit. Zur besseren Verständlichkeit habe ich Fachwörter vermieden, dafür aber die Beiträge in einer gewissen Lässigkeit geschrieben.“

Dr. med. Frank Schulze M.Sc.
Ganzheits- und Ernährungsmediziner